WordPress: Collapsing Archives kollabiert!

Das Thema hat mit meinem Blog eigentlich nichts zu tun. Aber nachdem es mich gestern einige Zeit gekostet hat… Wer immer das wunderbare Plugin »Collapsing Archives« auf seinem WordPress-Blog einsetzt (bei mir in der mittleren Sidebar unter »Archives«) und im neuen Jahr seinen ersten Artikel geschrieben hat, der wird feststellen, dass plötzlich alle Archives »unter Januar 2011« zu finden sind. Hier die Lösung. Ich habe sie eben taufrisch bei Rob Felty gefunden, aber für alle die nicht ganz so firm sind, die ganze Geschichte noch mal zum Mitschreiben:

Suchen Sie auf ihrer WordPress-Site im WordPress-Ordner, der natürlich bei Ihnen so heißt, wie Sie ihn genannt haben, die Datei

wp-content/plugins/collapsing-archives/collapsArchList.php

Öffnen Sie die Datei und suchen folgende Stelle:

if($i>=2 && $allPosts[$i-2]->year != $archPost->year

Ändern Sie hier zweimal die »2«in »1«

if($i>=1 && $allPosts[$i-1]->year != $archPost->year

Das ist etwa die Zeile 205:

Speichern Sie die Datei und laden Sie sie wieder hoch. Und die Sache ist erst mal geritzt. Der Autor des Plugins kann sich nicht mehr erinnern, warum er beim Abgleich mit der Jahreszahl zwei Posts checken lässt, meint aber, einer müsste es auch tun. Ansonsten renkt sich das Problem womöglich beim nächsten Posting von selbst wieder ein…

Hoffentlich gilt das alte Theaterwort von der schlechten Generalprobe auch für das Bloggen in diesem Jahr.

Ein gutes Neues!

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • TwitThis
  • Ask
  • Bloglines
  • Mixx
  • MySpace
  • Netscape
  • Twitter
  • YahooBuzz
  • YahooMyWeb
Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.