The snogging incident & the stalking thing

Aus dem alten Louise Rennison-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hi Louise!

deine Fragen:

22: Isn’t Beverley glad about the stalking thing?
22: She must hate Cain . . . He dumped her twice.
22: Not her big puggy face
22: just the general feeling of lovey-doveyness
22: on the bright side
22: he couldn’t tell anyone else about the snogging incident
22: the accidental snogging incident

24: the stalking thing : Wie könnte man das nennen, wenn ihre Mutter mit der Flinte hinter Cain her ist? auflauert? nachsteigt? … das mit dem Stalken, die Stalker/Stalking-Geschichte
24: puggy face : Matilda ist doch eine Bulldogge, und ein „pug“ ist ein Mops; die haben doch beide so ein plattes Gesicht — so ganz unähnlich sind sich die ja nicht vom Gesicht her
24: lovey-doveyness : „lovey-dovey“ sagt man, wenn Leute sturzverliebt sind & sich anturteln. Hier würde ich sagen, dass Matilda wie die „owlets“ einfach knuddlig oder lieb ist
24: on the bright side: das Gute dran ist… man kann’s auch positiv sehen…
24: He’s awful. He dumped her twice. Er hat sie zweimal sitzen lassen. Ich hänge unten zwei „dumped“-Postings aus dem alten Forum dran.
24: the accidental snogging on the moors incident
Ein „incident“ ist einfach ein „Vorfall“, „Zwischenfall“, eine „Episode“ — oder meinst du „snogging“?
Ich hab das Buch jetzt nicht mehr im Kopf, aber hat sie Cain bei ihrem ersten Buch geküsst? Oder er sie? Sie schreibt ja:
19: … you know, the accidental snogging incident on the moorland path
Postings zu „snogging“ müssten schon mehrere hier im Blog sein…

**

Hi ihr!
Supiliste von Lucy! Toll dass du noch da bist! Ich habe diesmal gar nicht so viel. Überahupt, wir haben schon ganz schön was geschafft.

91: pingy pongees  
91: loopy
91: biff
94: a bit uncalled for
94: come round
95: earwigging
97: dumped him, dumped me
97: vair vair
98: head banging
98: had a breather to survey . versteh ich überhaupt nichts
99: humourosity and fashionosability
100: my had de-emphasizes on the conk front ???????
100: she is being a pain about this cat costume thing
100: a bit on the pingy pongo side
100: ditherama
101: wisdomosity
101: individualosity

Tschüssi!
Heidi

**

Hallo Ihr!
Ich bin schon noch da, habe aber mein Büro umgebaut & auch sonst allerhand um die Ohren gehabt.
Also nicht lange gefackelt:

91: pingy pongees : eine Georgia-Nicoloson-Prägung, würde ich sagen, die müffelnd / stinkig bedeutet. Sie variiert zwischen „pingy pongo“ und „pingy pongoes“ & eben dem hier. Gab’s auch schon in den Knickers

91: loopy: spinnert, nicht ganz dicht / sauber : „Snowy and Whitey have gone completely loopy now.“ Sind jetzt total abgedreht.

91: biff: jn schlagen: jm eins draufgeben, jn gongen, etc.

94: a bit uncalled for: unangebracht, unpassend, deplatziert; etw hätte es nicht gebraucht

94: come round: zur Einsicht kommen bzw. auf die Meinung des Sprechers einschwenken

95: earwigging: „It’s a bit weird because there is always someone around earwigging.“ Es hört immer jemand mit.

97: dumped him, dumped me: to dump sb: einen Partner in einer Beziehung abservieren, sitzen lassen

97: vair vair: ihre französische Version von : very, very

98: head banging: was der head-banger eben macht: mit dem Kopf zur Musik nicken bzw. wo dran schlagen, wie das am Anfang der Fall war.

98: had a breather to survey : der Nachbar ist beim Schneeschaufeln, dann legt er eine Pause – breather – ein, um sein Werk zu betrachten – survey

100: my hat de-emphasizes on the conk front: „I think snow wear quite suits me. My hat de-emphasises on the conk front which is always a good thing.“ Sie findet, dass ihr Ski-Bekleidung steht. Die Mütze lässt ihren Kopf –  conk  kleiner erscheinen

100: she is being a pain about this cat costume thing: Libby nervt langsam mit ihrem Katzenkostüm, das sie nicht mehr ausziehen will

100: a bit on the pingy pongo side: es beginnt langsam zu müffeln

100: ditherama: von in a dither : völlig aufgelöst oder am Rotieren

Okay, so weit kurz & schmerzlos zu deinen Fragen. Lass dich durch meine Saumseligkeit nicht aufhalten, okay?
Ciao
Slang Guy

~~~

 
amslang_120 EXPLICIT

Einen Jahrzehnte alten [Fehler] habe ich neulich selbst entdeckt, als ich mich in Bernhard Schmids unentbehrlichem ›American Slang‹-Wörterbuch … unter shit festgelesen hatte.
Harry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wieder trudelt hier ein E-Mail ein, das nach dem alten Slangtimes-Forum fragt…

Nun, das hat mir leider ein Spammer zerstört und ich hatte einfach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Brocken sind aber noch erhalten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. WordPress hat mittlerweile auch ganz brauchbare Foren, wenn also genügend Leute interessiert sind, könnte ich mich da mal umschauen. Für die, die das Slangtimes-Forum nicht kannten. Es konnte dort jeder Fragen zur englischen, amerikanischen etc. Umgangssprache stellen. Vor allem meine kleine Gemeinde von Louise Rennison-Lesern war mir recht ans Herz gewachsen, weil die Mädels wirklich die dicken Bretter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Vielleicht kann ich sogar mal hier und da was neu formatieren, um es lesbarer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!
Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.