SlangGuy's Blog ...

Get the bairn up!

Aus dem alten Loui­se Ren­ni­son-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Piper: Hi!

Sei­te 92 wo sie ihre Vor­stel­lung gibt, da sagt sie “get the bairn up”. Ist das was irisches?

Auf Sei­te 93: oirish. Soll das irish sein?
und das rail­ly ist wohl real­ly wie mans spricht?
Aber die sind janicht in Irland.

Ciao
Piper

**

Hi Piper!
bairn ist ein schot­ti­sches Wort für ein klei­nes Kind, ein Baby, ein stein­al­tes Dia­lekt­wort; in York­shire – wo wir ja gra­de sind – gibt es das auch
Irisch, nein.
Gehört zwar hier nicht her, aber wit­zi­ger­wei­se gibt es das auch im Schwe­di­schen und Däni­schen: barn.  
Es gibt eine däni­sche Grup­pe, die ich gern mag, Under Byen; die haben einen Song mit dem Titel “Hje­r­te­barn”: Herz­kind / Herzenskind 

Die Sze­ne ist fol­gen­de: “I remem­be­red my grand­par­ents com­ing round to our house when I was litt­le and in bed. After a few Guin­nes­ses I would hear the Irish records being put on and then “Get the bairn up and daaa­an­cing!” And I would be got out of bed and put up on the table in the dining room to dance.”
Wenn Oma & Opa zu Besuch kom­men, wird die “Klei­ne” auf­ge­weckt, um auf dem Tisch zu tanzen.

oirish soll die Aus­spra­che nach­äf­fen, genau

Wo wir gra­de bei Musik sind. Das öffent­lich-recht­li­che Radio in Irland hat mit Lyric FM den bes­ten Klas­sik­sen­der, den ich kenne.
Egal, aber du kannst dir da den Akzent mal anhö­ren. Man erkennt den gleich.

rail­ly ist auch wie­der Aus­spra­che, genau; denk an “rail” von Schie­ne wie in “rail­way”

Du kommst wirk­lich pri­ma vor­an. Das Buch ist ja viel umfang­rei­cher als die Geor­gia-Bücher. (Selbst mein Exem­plar für 1 Cent).
Cheers
Slang Guy

**
Piper: Hi!

komi­sches Wort! Aber voll wit­zig wenns das in so vie­len Spra­chen gibt. So klas­sisch ist jetzt nicht so mein Ding aber die Spra­che von den Iren ist voll gut zu hören und so. Also eigent­lich hät­te ich die voll für irgend­wel­che komi­schen Ame­ri­ka­ner gehal­ten. Weiß nicht wieso.
Supi. Wie­der mal ganz ganz dicken Dank!
Piper 🙂

~~~

 
amslang_120 EXPLICIT

Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem ›Ame­ri­can Slang‹-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hatte.
Har­ry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wie­der tru­delt hier ein E‑Mail ein, das nach dem alten Slang­ti­mes-Forum fragt…
Nun, das hat mir lei­der ein Spam­mer zer­stört und ich hat­te ein­fach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Bro­cken sind aber noch erhal­ten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. Wor­d­Press hat mitt­ler­wei­le auch ganz brauch­ba­re Foren, wenn also genü­gend Leu­te inter­es­siert sind, könn­te ich mich da mal umschau­en. Für die, die das Slang­ti­mes-Forum nicht kann­ten. Es konn­te dort jeder Fra­gen zur eng­li­schen, ame­ri­ka­ni­schen etc. Umgangs­spra­che stel­len. Vor allem mei­ne klei­ne Gemein­de von Loui­se Ren­ni­son-Lesern war mir recht ans Herz gewach­sen, weil die Mädels wirk­lich die dicken Bret­ter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Viel­leicht kann ich sogar mal hier und da was neu for­ma­tie­ren, um es les­ba­rer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.