The huff mobile passes the time

Aus dem alten Louise Rennison-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hi ihr!
Warst ja voll früh dran heute Heidi!!!  :ohmy: Aber ich find auch wir sollten wieder ein bisschen zulegen. dann brauchen wir auch nicht immer so viel zu streichen von dem was man schon gemacht hat. man wartet immer viiiiel zu lange. meine liste überschneidet sich mit der von Heidi, will ich damit sagen. bin ich natürlich selber schuld.  :blush:  :blush:  :blush:
194 : is Miriam breaking those shoes in for a clown? was macht die da?
195: still it passes the time
Julia ist auch nur ein Teenager wie wir. She is five hundred and fifty years old! LOL!!!
195: hier ist wieder mal das huffmobile
195: Voila! Bob est l’oncle! schon klar dass sie wieder mal mit französich kommt, aber Bob ist der Onkel???
196: things are hotting up in the Miss Wilson and Rudi Kamyer department Sagt man das wirklich, hot up als Verb??? klingt schon irgendwie komisch. Und das heißt dann ,dass es zwischen den beiden heiß wird, oder?
196: for glamour work
196: he snogged me among the milling girls Äh, wo?
196: pervy ist dann wohl pervers oder?
197: or anything to do with rudey-dudey or snoggy-poos
Sexunterricht bei Mrs. Tampax! ROFL!!!
198: Lunnern town  Konnt ich nicht finden
198: What happened to the one for all and one for one and all in all fandango? Das mit dem fandango hatten wir ja schon, ich weiß. Aber wie geht das denn hier rein?

Also, mein Beitrag. Ich überlasse es der nächsten, die 200-Marke zu überschreiten. Ich hoffe dass es Slang Guy nicht zuviel wird, wenn alle auf einmal kommen.
Ciao!
Kixie

**

Hi Kixie!

Dir dasselbe wie Rihanna. Nicht aufhalten lassen, wenn’s mal länger dauert!

194 : is Miriam breaking those shoes in for a clown? man läuft Schuhe ein, damit sie richtig passen; und Miriam läuft eben schuhe für einen Clown ein – sie sind ihr offensichtlich viel zu groß
195: still it passes the time

195: Voila! Bob est l’oncle! „and Bob’s your uncle“ ist ein englisches Idiom: und fertig ist die Laube, und fertig ist der Lack; und damit hat es sich etc. etc. Sagt man,wenn man etwas für eine Kleinigtkeit hält, wenn etwas rasch erledigt ist
196: things are hotting up in the Miss Wilson and Rudi Kamyer department : hot up als Phrasal Verb ist geläufig, ja. Vor allem auch in der von der erahnten übertragenen Bedeutung
196: for glamour work : eine von mehreren Ausdrücken für „Schminken“ / „Make-up auflegen“, die wir schon hatten
196: he snogged me among the milling girls : zwischen all den Mädchen, die sich rundum auf dem Schulgelände befinden, die dort herumlaufen ; „milling“ sagt man imer bei größeren Menschenansammmlungen
196: pervy ist „pervers“ ja; kling tnur lustiger
197: or anything to do with rudey-dudey or snoggy-poos : mit schmutzigen Witzen und Bussis ; „poo“ kann man Kindern gegenüber an alle möglichen Wörter dran hängen
198: Lunnern town  : ist einfach eine Ausprache für „London“
198: What happened to the one for all and one for one and all in all fandango? : das ist das alte Motto der drei Musketiere : einer für alle, alle für einen – was ist daraus wohl geworden, fragt sie sich. Sind jetzt alle bloß noch egoistisch? Alle außer sie selbst, versteht sich.

Wie gesagt, postet ruhig, was sich bei euch angesammelt hat. Ich komm schon dazu.
Cheers!
Slang Guy

~~~

 
amslang_120 EXPLICIT

Einen Jahrzehnte alten [Fehler] habe ich neulich selbst entdeckt, als ich mich in Bernhard Schmids unentbehrlichem ›American Slang‹-Wörterbuch … unter shit festgelesen hatte.
Harry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wieder trudelt hier ein E-Mail ein, das nach dem alten Slangtimes-Forum fragt…

Nun, das hat mir leider ein Spammer zerstört und ich hatte einfach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Brocken sind aber noch erhalten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. WordPress hat mittlerweile auch ganz brauchbare Foren, wenn also genügend Leute interessiert sind, könnte ich mich da mal umschauen. Für die, die das Slangtimes-Forum nicht kannten. Es konnte dort jeder Fragen zur englischen, amerikanischen etc. Umgangssprache stellen. Vor allem meine kleine Gemeinde von Louise Rennison-Lesern war mir recht ans Herz gewachsen, weil die Mädels wirklich die dicken Bretter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Vielleicht kann ich sogar mal hier und da was neu formatieren, um es lesbarer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!
Tags from the story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.