SlangGuy's Blog ...

Lust­mord mit Zigar­re

Ist Ihnen beim Fern­gu­cken mal auf­ge­fal­len, was für einen Auf­riss bei Tat­ort, Soko & Co heut­zu­ta­ge nach dem Auf­fin­den einer Lei­che ver­an­stal­tet wird? Gucken Sie ruhig mal eini­ge Kri­mis aus dem letz­ten Jahr­tau­send. Sie wer­den stau­nen, der Unter­schied ist frap­pant. Auch hin­sicht­lich des Ver­hal­tens der TV-Kom­mis­sa­re am Tat­ort hat sich so eini­ges getan …


Falls jemand hier gelan­det ist, weil er mein­te, es gin­ge hier um Bill Clin­ton und den außer­kur­ri­ku­lä­ren Ein­satz von Kuba­nern im unte­ren femi­ni­nen Ter­ti­är, dann sind Sie hier falsch. Falls der Titel also Anzüg­li­ches sug­ge­rie­ren soll­te, muss ich Sie ent­täu­schen. Es geht ledig­lich um eine – zumin­dest für mich – amü­san­te Beob­ach­tung unter der Rubrik »Tem­po­ra mutan­tur« …

Ich habe die­ser Tage einen alten Tat­ort geguckt, der sich auf einer mei­ner Fest­plat­ten fand. Erin­nern Sie sich noch an Kom­mis­sar Stoever? Genau­er an die Kri­mi­nal­haupt­kom­mis­sa­re Stoever und Brockm­öl­ler? Nein? Wow! Aber falls Sie sprach­lich inter­es­siert sein soll­ten, dann sind Sie damit hier dop­pelt rich­tig. Die Epi­so­de – oder »Fol­ge«, wie das frü­her mal hieß – trägt den Titel Mord hin­term Deich, ist vom Dezem­ber 1996 und spielt jwd. Naja, hin­term Deich eben.

Aber las­sen Sie mich aus­ho­len. Wann immer heu­te irgend­wo im TV einer abge­murkst wur­de, turnt nach Auf­fin­dung der Lei­che eine gan­ze Mann­schaft in Weiß – »Spu­si« genannt – über den Bild­schirm. Nie­mand darf ohne Schutz­klei­dung (häu­fig Tyvek-Anzü­ge) auch nur in die Nähe des Tat­orts. Ich gehe mal davon aus, dass das mehr oder weni­ger die Pra­xis reflek­tiert. Wie auch immer, man hat sich als Fern­se­her an den Anblick eben­so gewöhnt wie an mitt­ler­wei­le ner­vi­ge Klat­schen für unge­dul­di­ge Ermitt­ler á la »Nähe­res kann ich erst sagen, wenn ich ihn auf dem Tisch habe.«

Wie auch immer, steht Stoever doch in besag­ter Fol­ge tat­säch­lich mit qual­men­dem Stum­pen über der Lei­che einer unse­li­gen Gym­na­si­as­tin. Asche zu Asche. Über­haupt tram­pelt die gan­ze Rie­ge um das arme Mädel rum, dass es eine Art hat. Find ich zum Schmun­zeln. Und als Brockm­öl­ler mut­maßt, es sehe »alles nach einer miss­glück­ten Ver­ge­wal­ti­gung aus«, fehlt nur noch, dass Stoever statt­des­sen eine Zei­le von sich gibt, die spä­ter die Gat­tin eines der Haupt­ver­däch­ti­gen äußert: »Wahr­schein­lich ein Lust­mord.« Paff, paff. Lapi­dar.

Wit­zi­ger­wei­se benutzt Kom­mis­sar Brock­mül­ler, als er den Kol­le­gen Stoever dar­auf hin­weist, dass sie schließ­lich kei­nen »Durch­su­chungs­be­fehl« hät­ten, einen Begriff, des­sen Ver­wen­dung durch Lai­en heu­te unwei­ger­lich eine der besag­ten – und mitt­ler­wei­le ner­vi­gen – Klat­schen zei­tigt: »Ers­tens heißt das Durch­su­chungs­be­schluss …«

Lernt Deutsch mit Tat­ort, Soko & Co.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.