Youngster, Gangster, Teamster, Songster – wer fällt aus der Reihe?

Sprachen funktionieren nach bestimmten Regeln, das gilt für die Grammatik, also die Bildung von Sätzen, wie für die Bildung von Wörtern selbst. Und mir ist im Bereich der Sprache noch keine Regel untergekommen, die nicht ihre Ausnahmen gehabt hätte. Das gilt auch für das englische Suffix – eine an einen Wortstamm angehängte Endung – »ster«. Es bezeichnet in der Regel eine Person, die mit dem im Wortstamm genannten verbunden ist oder etwas bestimmtes tut. So ist der mittlerweile auch bei uns geläufige »youngster« seit etwa 1580 – Shakespeares Zeit – ein junger Mensch, der übrigens vorher ein »youngling« war, was schon sehr an unseren »Jüngling« erinnert und noch mehr so das altenglische »geongling«, von dem es kommt.

Aber darüber ein eindermal. Ich habe nämlich bei der Beschäftigung mit dem Suffix »ster« eine Ausnahme gefunden, die viel interessanter ist, den »songster«. Nicht dass der nicht in erster Linie singen würde: ein »songster« ist jemand, der singt, Mann, Frau, aber auch ein Singvogel. Und jemand, der Songs schreibt. Und in der amerikanischen Musik bezeichnet er einen bestimmten Typ Wandermusiker, der in den Bluesmusikern mündete, denen wir unsere moderne Rockmusik verdanken. Das ist eine interessante Geschichte für sich.

Soweit sind alle »songsters« Handelnde; es gibt jedoch auch einen »songster«, der einen Gegenstand bezeichnet. Und der ist gar nicht so schwer zu finden, weil es ihn hundertfach gibt. Gegeben hat. Obwohl ihn kaum ein Wörterbuch definiert. Passen Sie auf:

Wehman’s Irish songster [no. 1] — Wehman’s song book [no. 1] — Wehman’s collection of … songs [no. 2-no. 38] — Wehman’s song book [no. 39-no.61] — Alphabetical catalogue of songs contained in Wehman’s 10-cent song collections — Alphabetical catalogue of songs contained in Delaney’s song book, nos. 1 to 20 — Alphabetical catalog of recitations contained in Delaney’s recitations, nos. 1 to 5 inclusive — Wehman Bros…

Lincoln & Hamlin songster for the presidential campaign of 1860
Fenian songster …
A turn of the century Songster
Love Will Bring Me Back Again Songster
The Silver’s Just Set a Light Songster 
The Empire songster
Patriotic and naval songster

usw.

Sie haben es erfasst; ein »songster« ist ein Liederbuch. Oder in der Regel eher ein Liederheft. Oder war ein Liederheft, weil man Liedersammlungen heute nicht mehr so nennt. So finden sich denn Informationen über sie auch nur bei den Leuten, die sich für alte Bücher interessieren, den Antiquaren. Auf der Site der American Antiquarian Society fand ich eine erste Definition, die den Begriff etwas enger fasst. Nach Irving Lowen, der eine A Bibliography of Songsters Printed in America before 18211 geschrieben hat, ist ein »songster« eine »Sammlung von drei oder mehr sekulären Gedichten, die gesungen werden sollen«.

»Sekulär« meint in diesem Zusammenhang meist romantischer, patriotischer oder komischer Art; viele waren Sammlungen zu aktuellen Themen, vor allem politischer Art, oft speziell zu einem bestimmten Wahlkampf. Dann gab es »songsters« mit gesellschaftlichen oder sozialen Anliegen, solche für Studenten und Fraumauer. Und schließlich solche mit Songs über Schwarze: »Hauptsächlich während der 1840er- und 1850-Jahre in den Städten des [amerikanischen] Nordens gedruckt, perpetuierten sie rassische Stereotypen.«2

Um sich solche Songsters anzusehen, brauchen wir natürlich heute noch nicht mal mehr den Hintern lüften, das Internet Archive bietet Dutzende davon online. Wobei wir gleich sehen, dass die »songsters« durchaus unterschiedlicher Größe sind. Es handelt sich aber durch die Bank um billige Heftchen, die sich jeder leisten können sollte. Und sie befassten sich in der Regel mit bestimmten Themen.

Nehmen wir als Beispiel The bobolink minstrel, or, Republican songster for 1860.3

Das Büchlein enthält die Texte von 50 Songs für Abraham Lincolns Wahlkampf.

The Lincoln flag — Strike for the right — Hurrah chorus — Hurrah for Abe Lincoln — A suit of Lincoln green — The people’s nominee — Flag of the brave — Come on! — Abe of Illinois — Our country’s call — The grand rally — Up, again for the conflict — For freedom and reform — Freedom’s battle call — Campaign song — Ridden by the slave power — I spurn the bribe — Brave old Abe — Jordan — Seventy-six — The present crisis — Honest Abe of the west — On to victory — Song of freedom — National cement — Poor little Doug — The bay state hurrah — The bobolink’s campaign song — The cause of Liberty — Lincoln, the pride of the nation — Rallying song — The flag of the free — The fate of a fowler — Rallying song of Rocky Mountain Club — Up for the conflict — Have you heard the loud alarm? — Forward, the ninth! — The march of the free — Our flag is there — Lincoln and victory — The fugitives — We’ll send Buchanan home — Rallying song — Lincoln — Song — Campaign song — Freemen, banish all your fears — „Wide-awake club“ song — Lincoln and Liberty — New nursery ballads

Ob er ihretwegen gewählt wurde, weiß ich nicht, aber geschadet haben sie offensichtlich auch nicht. Darüber hinaus waren der Sammlung die 17 Punkte von Lincolns Wahlkampfplattform vorangestellt. Alles in allem eine gute Idee und sicher eine starke Waffe in einer Zeit ohne elektronische Medien.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • TwitThis
  • Ask
  • Bloglines
  • Mixx
  • MySpace
  • Netscape
  • Twitter
  • YahooBuzz
  • YahooMyWeb
  1. Worcester, 1976 []
  2. American Antiquarian Society []
  3. Bobolink []
Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.