SlangGuy's Blog ...

Hil­arious­ly crap DIY-wise

Aus dem alten Loui­se Ren­ni­son-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fra­ge [Rihan­na]: Hi ihr!

Mensch ihr seid ja der Wahn­sinn! Sonn­tag gings aber bei mir lei­der nicht. War ich nicht da. 
Darf ich dafür den neu­en Abschnitt anfangen. 

236: I may have a slight fence burn. Sie hat ein leich­tes Zaun­bren­nen? He????
236: Mum has gone bal­listic: ist aus­ge­ras­tet oder? 
237: spon­ta­ne­ous spaz attack hört sich auch toll an find ich
238: work­shop thin­gy. Das thin­gy hat­ten wir auch schon öfter. Ist das dann das­sel­be wie thing? Oder hat das eine ande­re Bedeutung. 
239: Wie­so ist das ein excel­lent result DIY-wise, wenn die Tür vom Schup­pen abfällt? 
239: he was vati-ing around: wie könn­te man das den sagen?
241: hil­arious­ly crap
241: just as a mat­ter of interest
242: she was rev­ving up the huff­mo­bi­le, big time 
242: pos­si­b­ly taking out several villagers
242: unlar­ge loo­my face
242: the kis­sy kis­sy bit ist witzig
243: der gan­ze Satz mit qui­te a bit of strap­ping down. Ver­steh ich nicht. 
Und noch
245: com­ing in for the first tech run-through this week

Wir wol­len ja nicht mehr jam­mern, ich weiß ja, aber wir schon immer noch ziem­lich viel Fra­gen, meint ihr nicht? Alles drum rum geht natür­lich leich­ter. Hm. War jetz Blöd­sinn oder? 
Dan­ke auch von mir, Slang Guy!!!! Ich hof­fe, dei­ne Com­pu­ter gehen wie­der total gut. 

Tschüs­sik­ins!  
Rihan­na

**

[Anto­wrt:] Hi Rihanna! 

so, bist auch gleich dran, wenn ich schon dabei bin. 

236: I may have a slight fence burn : “burn” bezieht sich im Eng­li­schen auch auf Abschür­fun­gen: “rope burn”, “car­pet burn” etc.
Sie ver­sucht ein­zu­schla­fen und zählt Scha­fe, die aber immrt wie­der zu Dave und Masi­mo wer­den, die statt der Scha­fe über den Zaun sprin­gen; dar­auf bezie­hen sich zunächst ihre “Auf­schür­fun­gen” … Aber ich den­ke, dass da auch die Wen­dung “sit­ting on a fence” (“sich nicht ent­schei­den kön­nen” eine Rol­le spielt; es geht ja eben um Dave und Masi­mo – und sie sitzt schon so lan­ge auf dem Zaun, was die bei­den angeht (=kann sich nicht ent­schei­den), dass sie sich wund­ge­ses­sen hat 

236: Mum has gone bal­listic: ist aus­ge­ras­tet — genau! 
238: thin­gy ist das­sel­be wie thing, ja, bloß lustiger 
239: excel­lent result DIY-wise: das ist sar­kas­tisch gemeint 
239: he was vati-ing around: er ist wie­der mal typisch Vati  / macht wie­der mal auf typisch Vati
241: hil­arious­ly crap: so gur­kig, dass es ein­fach lach­haft ist 
241: just as a mat­ter of inte­rest: nur mal so gefragt; mich wür­de mal interessieren
242: she was rev­ving up the huff­mo­bi­le, big time : sie ist drauf und dran, wie­der mal rich­tig einzuschnappen 
242: pos­si­b­ly taking out several vil­la­gers: mög­li­cher­wei­se ein paar Dorf­be­woh­ner platt machen 
242: not unlar­ge loo­my face nicht gera­de klei­nes Gesicht; loo­my bezieht sich wahr­schein­lich dar­auf, dass es hin­ter dem Hund “auf­ragt”  

243: qui­te a bit of strap­ping down: da Romeo und Julia von den Mäd­chen gespielt wer­den, so meint Geor­gia, wer­den die den Busen von Mela­nie ein biss­chen ankle­ben müs­sen, damit die sich küs­sen kön­nen; mit Iso­lier­band meint sie wohl

245: com­ing in for the first tech run-through this week: sie kom­men zur ers­ten tech­ni­schen Pro­be ins Thea­ter, wo Belich­tung und all der tech­ni­sche Kram bespro­chen wird 
Soviel zu dir. Macht ruhig fer­tig, das Teil. 

Cheers!
Slang Guy

**

Hi Kei­ra!  

Du hast wohl ver­ges­sen dass wir einen Thread mit Geor­gia-Wör­ter haben?  :ohmy:  
232: guil­to­si­ty hat­ten wir auch noch nicht, glaub ich. 
Tschüssi!
Cary

Und die bei­den von Keira: 

219:  amu­singno­si­ty  
221:  subtlenosity

**

Fra­ge : Hi ihr! 

Hab rein zufäl­lig rasch noch mal rein­ge­guckt. ihr seid ja ges­tern alle voll fleis­sig gewe­sen. wenn slang guy sei­ne com­pu­ter-pro­ble­me noch nicht gelöst hat wird er ganz schön in stress kommen. 

233: what larks 
233: cra­zy, mixed up kid

wir haben uns doch mal gefragt in wel­chem zeit­raum sich die buch­rei­he abspielt. weil libbs immer noch nicht rich­tig spre­chen kann. hier steht dass sie von 18 mona­ten noch kei­nen busen gehabt­hat. hat sie frü­her nicht mal angst gehabt einen so gros­sen busen zu bekom­men wie muti??? 
obs hilft? 

Sie ist wie­der mal voll gemein: „Mum loo­ks like a mad prostitute.“ 

234: oh buggeration
Total wit­zig: I will never ever sleep again. I zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz
Hier fängt ja der nächs­te abschnitt an. 
Dan­ke Slang Guy!!!
Ciao!
Kixie

**

Hi!  
Wenn das irgend­wie gin­ge, dass man das auto­ma­tisch machen könn­te. Aber das geht ja auf ande­ren Foren auch nicht. Auf jeden Fall kann mans bes­ser lesen weil man gleich sieht wor­ums geht.
Sag ich mal. 
Kixie

**
Anwort: Hi Heidi! 

Küm­mert euch nicht um mich, macht nur weiter. 
210: hang on a minu­te: Ist ganz häu­fig im All­tag, ja. “Augen­blick mal.” Wenn man über­le­gen muss, z.B., oder wenn man eine Idee hat oder einem etwas auf­stößt. Man musst es natür­lich melo­disch sagen – wie alles im Englischen. 

213: just for the crack of: bedeu­tet ein­fach “bloß / nur aus Spaß an” 
214: pon­gie: müf­fe­lig, könn­te man sagen, sie spricht ja von Libbs’ Windeln

215: snog­ging : das ist aus­ge­zeich­net beob­ach­tet! Hab ich mir gleich als Bei­spiel in mei­ne Daten­bank notiert. Mei­ner Ansicht nach ist bei snog­ging mehr­heit­lich nur vom Küs­sen die Rede 

215: he is loo­sing his loo­ks: das “Aus­se­hen” ver­lie­ren natür­lich im Sin­ne von “sei­ne Schön­heit ver­lie­ren”; er hat eben schon mal bes­ser ausgesehen 

215: Vati ist lar­ging in. pri­ma; viel­leicht komm ich ja mal dazu, das in eine Lis­te zu geben 

215: the bot­ty depart­ment: dito
216: are sent off for figh­t­ing: genau: vom Platz stellen 
Cheers! 
Slang Guy

**

Hi ihr!

Also ich hab bis­her alles im forum direkt in edi­tor geschrie­ben und das fet­te dann mit der maus mar­kiert. Ich dach­te nicht, dass das einen gros­sen unter­schied machen wür­de in word oder einem ähn­li­chen pro­gramm. Aber die makro­me­tho­de ist echt krass!!!! da geht alles viel schnel­ler. DANKE! 

Ciao!
Kixie

**

Hi ihr!  

Hat­ten wir das schon? 
233: relativosity

Ciao!
Kixie!

**

Hi ihr!

Wahn­sinn! Hättst du uns auch gleich ver­ra­ten kön­nen Slang Guy!  :unsu­re: Ich werd mir da gleich noch mehr sol­che Makros machen.Kann man ja dann wohl für alles mög­li­che brauchen. 
Danke!!!!!!!
Tschüssikins! 
Rihanna
**

Hi!

ich weiß du hasts schon mal erklärt. Aber ich ver­steh irgend­wie nicht wie­so das im eng­li­schen komisch ist und im deut­schen nicht. Weißt du was ich mei­ne? Ich kann schon sagen “Pip­pi-Abtei­lung” oder so, aber so rich­tig wit­zig ist das nicht. Bild ich mir nur ein dass das im eng­li­schen wit­zig ist?
Fro­he Ostern an alle!  🙂  🙂  🙂 Tol­les Wetter!
Libbs

 

**

Hi ihr!

Mensch ihr seid ja der Wahn­sinn! Sonn­tag gings aber bei mir lei­der nicht. War ich nicht da. 

Darf ich dafür den neu­en Abschnitt anfangen. 

236: I may have a slight fence burn. Sie hat ein leich­tes Zaun­bren­nen? He????

236: Mum has gone bal­listic: ist aus­ge­ras­tet oder? 
237: spon­ta­ne­ous spaz attack hört sich auch toll an find ich
238: work­shop thin­gy. Das thin­gy hat­ten wir auch schon öfter. Ist das dann das­sel­be wie thing? Oder hat das eine ande­re Bedeutung. 
239: Wie­so ist das ein excel­lent result DIY-wise, wenn die Tür vom Schup­pen abfällt? 
239: he was vati-ing around: wie könn­te man das den sagen?
241: hil­arious­ly crap
241: just as a mat­ter of interest
242: she was rev­ving up the huff­mo­bi­le, big time 
242: pos­si­b­ly taking out several villagers
242: unlar­ge loo­my face
242: the kis­sy kis­sy bit ist witzig
243: der gan­ze Satz mit qui­te a bit of strap­ping down. Ver­steh ich nicht. 
Und noch
245: com­ing in for the first tech run-through this week

Wir wol­len ja nicht mehr jam­mern, ich weiß ja, aber wir schon immer noch ziem­lich viel Fra­gen, meint ihr nicht? Alles drum rum geht natür­lich leich­ter. Hm. War jetz Blöd­sinn oder? 
Dan­ke auch von mir, Slang Guy!!!! Ich hof­fe, dei­ne Com­pu­ter gehen wie­der total gut. 

Tschüs­sik­ins!  
Rihanna
**
Hi Rihanna! 
so, bist auch gleich dran, wenn ich schon dabei bin. 
236: I may have a slight fence burn : “burn” bezieht sich im Eng­li­schen auch auf Abschür­fun­gen: “rope” burn”, “car­pet burn” etc. Sie ver­sucht ein­zu­schla­fen und zählt Scha­fe, die aber imm­re wie­der zu Dave und Masi­mo wer­den, die statt der Scha­fe über den Zaun sprin­gen; dar­auf bezie­hen sich zunächst ihre “Auf­schür­fun­gen” … Aber ich den­ke, dass da auch die Wen­dung “sit­ting on a fence” (sich nicht ent­schei­den kön­nen” eine Rol­le spielt; es geht ja eben um Dave und Masi­mo – und sie sitzt schon so lan­ge auf dem Zaun, was die bei­den angeht (=kann sich nicht ent­schei­den), dass sie sich wund­ge­ses­sen hat 
236: Mum has gone bal­listic: ist aus­ge­ras­tet — genau! 
238: thin­gy ist das­sel­be wie thing, ja, bloß lustiger 
239: excel­lent result DIY-wise: das ist sar­kas­tisch gemeint 
239: he was vati-ing around: er ist wie­der mal typisch Vati 
241: hil­arious­ly crap: so gur­kig, dass es ein­fach lach­haft ist 
241: just as a mat­ter of inte­rest: nur mal so gefragt; mich wür­de mal interessieren
242: she was rev­ving up the huff­mo­bi­le, big time : sie ist drauf und dran, wie­der mal rich­tig einzuschnappen 
242: pos­si­b­ly taking out several vil­la­gers: mög­li­cher­wei­se ein paar Dorf­be­woh­ner platt machen 
242: not unlar­ge loo­my face nicht gera­de klei­nes Gesicht; loo­my bezieht sich wahr­schein­lich dar­auf, dass es hin­ter dem Hund “auf­ragt”  
243: qui­te a bit of strap­ping down: da Romeo und Julia von den Mäd­chen gespielt wer­den, so meint Geor­gia, wer­den die den Busen von Mela­nie ein biss­chen ankle­ben müs­sen, damit die sich küs­sen kön­nen; mit Iso­lier­band meint sie wohl
245: com­ing in for the first tech run-through this week: si ekom­men zur ers­ten tech­ni­schen Pro­be ins Thea­ter, wo Belich­tung und all der tech­ni­sche Kram bespro­chen wird 
Soviel zu dir. Macht ruhig fer­tig, das Teil. 
Cheers!
Slang Guy

**
Hi Keira! 
Du hast wohl ver­ges­sen dass wir einen Thread mit Geor­gia-Wör­ter haben?  :ohmy:  
232: guil­to­si­ty hat­ten wir auch noch nicht, glaub ich. 
Tschüssi!
Cary
**
Hi! 
232: guil­to­si­ty hat­ten wir auch noch nicht, glaub ich. 
Tschüssi!
Cary

Und die bei­den von Keira: 
219:  amusingnosity 
221:  subtlenosity
**
Hi ihr! 

Hab rein zufäl­lig rasch noch mal rein­ge­guckt. ihr seid ja ges­tern alle voll fleis­sig gewe­sen. wenn slang guy sei­ne com­pu­ter-pro­ble­me noch nicht gelöst hat wird er ganz schön in stress kommen. 
233: what larks 
233: cra­zy, mixed up kid
wir haben uns doch mal gefragt in wel­chem zeit­raum sich die buch­rei­he abspielt. weil libbs immer noch nicht rich­tig spre­chen kann. hier steht dass sie von 18 mona­ten noch kei­nen busen gehabt hat. hat sie frü­her nicht mal angst gehabt einen so gros­sen busen zu bekom­men wie muti??? 
obs hilft? 
Sie ist wie­der mal voll gemein: „Mum loo­ks like a mad prostitute.“ 
234: oh buggeration
Total wit­zig: I will never ever sleep again. I zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz
Hier fängt ja der nächs­te abschnitt an. 
Dan­ke Slang Guy!!!
Ciao!
Kixie
**
Hi! 
Wenn das irgend­wie gin­ge, dass man das auto­ma­tisch machen könn­te. Aber das geht ja auf ande­ren Foren auch nicht. Auf jeden Fall kann mans bes­ser lesen weil man gleich sieht wor­ums geht.
Sag ich mal. 
Kixie
**
**
Hi Heidi! 
Küm­mert euch nicht um mich, macht nur weiter. 
210: hang on a minu­te: Ist ganz häu­fig im All­tag, ja. “Augen­blick mal.” Wenn man über­le­gen muss, z.B., oder wenn man eine Idee hat oder einem etwas auf­stößt. Man musst es natür­lich melo­disch sagen – wie alles im Englischen. 
213: just for the crack of: bedeu­tet ein­fach “bloß / nur aus Spaß an” 
214: pon­gie: müf­fe­lig, könn­te man sagen, sie spricht ja von Libbs’ Windeln
215: snog­ging : das ist aus­ge­zeich­net beob­ach­tet! Hab ich mir gleich als Bei­spiel in mei­ne Daten­bank notiert. Mei­ner Ansicht nach ist bei snog­ging mehr­heit­lich nur vom Küs­sen die Rede 
215: he is loo­sing his loo­ks: das “Aus­se­hen” ver­lie­ren natür­lich im Sin­ne von “sei­ne Schön­heit ver­lie­ren”; er hat eben schon mal bes­ser ausgesehen 
215: Vati ist lar­ging in. pri­ma; viel­leicht komm ich j amal dazu, das in eine Lis­te zu geben 
215: the bot­ty depart­ment: dito
216: are sent off for figh­t­ing: genau: vom Platz stellen 
Cheers! 
Slang Guy
**
Hi ihr!

Also ich hab bis­her alles im forum direkt in edi­tor geschrie­ben und das fet­te dann mit der maus mar­kiert. Ich dach­te nicht, dass das einen gros­sen unter­schied machen wür­de in word oder einem ähn­li­chen pro­gramm. Aber die makro­me­tho­de ist echt krass!!!! da geht alles viel schnel­ler. DANKE! 

Ciao!
Kixie
**
Hi ihr! 

Hat­ten wir das schon? 
233: relativosity

Ciao!
Kixie!
**
**
Hi ihr!

Wahn­sinn! Hättst du uns auch gleich ver­ra­ten kön­nen Slang Guy!  :unsu­re: Ich werd mir da gleich noch mehr sol­che Makros machen.Kann man ja dann wohl für alles mög­li­che brauchen. 
Danke!!!!!!!
Tschüssikins! 
Rihanna
**
Hi!

ich weiß du hasts schon mal erklärt. Aber ich ver­steh irgend­wie nicht wie­so das im eng­li­schen komisch ist und im deut­schen nicht. Weißt du was ich mei­ne? Ich kann schon sagen “Pip­pi-Abtei­lung” oder so, aber so rich­tig wit­zig ist das nicht. Bild ich mir nur ein dass das im eng­li­schen wit­zig ist?
Fro­he Ostern an alle!  🙂  🙂  🙂 Tol­les Wetter!
Libbs

~~~

 
amslang_120   EXPLICIT

Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem ›Ame­ri­can Slang‹-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hatte.
Har­ry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wie­der tru­delt hier ein E‑Mail ein, das nach dem alten Slang­ti­mes-Forum fragt…
Nun, das hat mir lei­der ein Spam­mer zer­stört und ich hat­te ein­fach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Bro­cken sind aber noch erhal­ten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. Wor­d­Press hat mitt­ler­wei­le auch ganz brauch­ba­re Foren, wenn also genü­gend Leu­te inter­es­siert sind, könn­te ich mich da mal umschau­en. Für die, die das Slang­ti­mes-Forum nicht kann­ten. Es konn­te dort jeder Fra­gen zur eng­li­schen, ame­ri­ka­ni­schen etc. Umgangs­spra­che stel­len. Vor allem mei­ne klei­ne Gemein­de von Loui­se Ren­ni­son-Lesern war mir recht ans Herz gewach­sen, weil die Mädels wirk­lich die dicken Bret­ter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Viel­leicht kann ich sogar mal hier und da was neu for­ma­tie­ren, um es les­ba­rer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!

Schreibe einen Kommentar