SlangGuy's Blog ...

Och Aye Land… what a hoot!

Aus dem alten Loui­se Ren­ni­son-Thread des Slang­ti­mes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hi ihr!

Ich hat­te mir ja echt vor­ge­nom­men über Weih­nach­ten zu pos­ten aber es war viel zu hek­tisch.
Aber jetzt! Obwohls eigent­lich gar nicht so viel zu fra­gen gibt find ich.

166: Och Aye Land hat­ten wir doch schon mal oder? Schott­land. War das nicht die Sze­ne mit dem Pilo­ten?
167: Oh, what a hoot. : hier hört das so an, als wärs wirk­lich bloß spa­ßig gemeint, irgend­wie sati­risch
167: ob man da wirk­lich Wild­kat­zen füt­tern kann? ich mein sodass die einem aus der hand fres­sen? Also ich weiß nicht.
167: wenn fit sexy heißt, wie pas­sen dann Over­all und Stum­mi­gie­fel da rein?
167: hier ist wie­der sen­sa­tio­nal­ly zur Inten­si­vie­rung von Adjek­ti­ven
167: erst rich­ti­ge Fra­ge: all full of herself
169: she lobes Hat da nicht schon mal  jemand vor­ge­schla­gen, wir soll­ten mal sehen über wel­chen Zeit­raum das geht? Libbs kann doch echt nicht ewig Baby­s­pra­che spre­chen
169: me time
170: ein rub­ber ring ist echt ein Schwimm­reif! habs extra gegoo­gelt.
170: ist have a litt­le zizz das­sel­be wie have a litt­le snoo­ze auf Sei­te 171
171: bog­ged off
172: Hier ist wie­der tights als Anspie­lung auf Thea­ter oder Shake­speare. Hast echt recht gehebt.
172: I wish I could be bothe­red to get up ver­steh ihc nicht
173: blower hat­ten wir schon. Tele­fon. Hätt ich fast über­se­hen.
173: just going on and on heiß rede­te und rede­te, ja?
174: read-through ein Durch­le­sen???
175: lady-par­ty heißt das, was ich den­ke?
176: Bli­mey O’Reilly’s trou­sers ist das wie­der so ein Aus­druck von ihr?
177: snug­gly bug­gly
177 we have to sort of
177: tut­ting at us

Zehn Sei­ten. Obwohls wie­der mal nicht wirk­lich lau­ter Fra­gen sind. Aber viel­leicht habenw ir ja wirk­lich schon was gelernt. DANKE SLANG GUY! Und noch­mal ein gutes Neu­es Jahr!!!
Tschüs­si!
Hei­di
**
Hi Hei­di!

Auf eine Neu­es!

166: Och Aye Land Schott­land, die Sze­ne mit dem Pilo­ten, genau
167: ob man da wirk­lich Wild­kat­zen füt­tern kann? Klingt jeden­falls gefähr­lich.
167: fit ist sexy ja, auf eine “stum­mi­gie­fe­li­ge Art” in die­sem Fall, will sagen, obwohl die bei­den Over­all und Gum­mi­stie­fel tra­gen; Arbeits­klei­dung muss “sexy” nicht unbe­dingt aus­schlie­ßen
167: all full of herself: sie bil­det sich mords was ein
169: she lobes : na ja, braucht eigent­lich nur jemand nach­zu­gu­cken, wann das ers­te Geor­gia-Buch erschie­nen ist
169: me time : Zeit, die man ganz für sich selbst hat; Müt­ter brau­chen das eben mal
170: have a litt­le zizz ist dass­sel­be wie have a litt­le snoo­ze, ja: ein Nicker­chen hal­ten
171: bog­ged off : sie trollt sich
172: tights als Anspie­lung auf Thea­ter oder Shake­speare: das ist häu­fig. Auch auf Robin Hood wird manch­mal so ange­spielt. Gab sogar mal einen film von Mel Brooks mit dem Titel
172: I wish I could be bothe­red to get up : ich woll­te, ich hät­te Lust / Bock auf­zu­ste­hen oder ein­fach : ich habe abso­lut kei­ne Lust …
173: just going on and on heißt hier “kein Ende fin­den”; genau.
174: read-through ein Durch­le­sen, ja doch: beim Thea­ter oder Film liest man Sze­nen erst mal gemein­sam durch; eine “Lese­pro­be” nennt man das, glaub ich…
175: lady-parts heißt das, was du denkst, wenn du denkst, was ich den­ke… Geschlechts­tei­le (wenn das nur nicht immer so nach Metz­ger klin­gen wür­de)
176: Bli­mey O’Reilly’s trou­sers ist wie­der so ein Aus­druck von ihr, genau; man könn­te sicher ein paar gestan­de deut­sche Aus­ru­fe der Über­ra­schung aus­schlach­ten und anpas­sen
177: snug­gly bug­gly  : ich den­ke mal, das spielt an auf snug as a bug in a rug, was letzt­lich “so rich­tig schön kusch­lig” bedeu­tet
177 we have to sort of : wir müs­sen irgend­wie, wir müs­sen sozu­sa­gen
177: tut­ting at us : “tut” ist das miss­bil­li­gen­de Geräusch, das man macht, wenn jemand etwas Fal­sches sagt oder sich dane­ben benimmt . Im Deut­schen schnalzt man so mit der Zun­ge oder man sagt: na, na

Pri­ma das­s­de auch im neu­en Jahr wie­der dabei bist. Wirk­lich tap­fer. Scheint auch wirk­lich schon eini­ges gelernt zu haben.

Cheers!
Slang Guy

**
Hi ihr!
Leid! Leid! Ich woll­te ja immer immer aber dann kam wie­der einer dazwi­schen und und und Dan­ke jeden­falls an alle.
177: geo­g­gers eines der ers­ten Sachen die ich hier gelernt hab!!! Geo Geo Geo!
177: pho­ne a friend Freund anru­fen, schon klar. Aber mei­ne Fra­ge: Ist das so wie im Fern­se­hen gemeint? Weißt schon das Mil­liio­närs­quizz?
177: weils auch gleich drauf hier nul points heißt.
Lite­ra­ri­sche Anspie­lung! Bin total stolz auf mich! Wenn s denn stimmt.
177: sagt man dull oft für lang­wei­lig, ich mei­in, ist das das häu­figs­te Wort dafür?
178: was ist den diur­nal chan­ge : ich hab tages‑, täg­lich gefun­den aber so recht ver­steh ichs nicht
178: Geor­gia ist immer voll gemein wenn Jas irgend­was weiß. Genau­so wie wenn mal nicht um sie geht.
178: und hier ist auch bore­dom dazu! Das wäre dann boring und dull. Was ist häu­fi­ger?
178: Wel­ches Fami­li­en­mit­glied wür­de das nahr­haf­tes­te Mahl abge­ben? Die sind ja echt drauf. Und immer gegen den armen Vati.
179: PE
179: as a tre­at
Hey, snug­gly bug­gly find ich total wit­zig! Das werd ich jetzt immer sagen. Hey ist ja rich­tig Son­ne drau­ßen. Aber eisig kalt.
Tschüs­si.
Rihan­na
**
Hi ihr!
Snug­gly bug­gly find ich total wit­zig! Das werd ich jetzt immer sagen.
Jetzt ist mir end­lich groß UND in Far­be gelun­gen. Ist wohl eine Fra­ge der Rei­hen­fol­ge.
Tschüs­si.
Rihan­na
**
Hi Chum­ly-wumm­lies!
Ah ja: erst die Grö­ße! Dann noch­mal mar­kie­ren und dann die Faa­be! Supi!
Du hast zwar Hei­dis Fra­gen noch nicht beant­wor­tet, aber ich mach mach trotz­dem mal, damit mir nicht wie­der eine zuvor­kommt ja? Hast wahr­schein­lich gera­de viel um die Ohren?  Also nicht gedrän­gelt füh­len.  😛
181: ich habe my brain is still burb­ling on nach­ge­schla­gen. Aber ist das jetzt bro­deln oder plap­pern. Manch­mal weiß man ein­fach nicht was man neh­men soll.
181: öhn­li­che Fra­ge why am I expec­ted to do les­sons as well as boy stuff soll sie mit Jun­ge genau­so guut sein wie in der Schu­le oder was? ver­steh ich nicht
182: und alle guten Din­ge sind drei: look at my head. Schau mei­nen Kopf an, schon klar, aber wie­so, wer, wie was, ggg­grrrrrr
182: upsi­de-dow­ny blow­dry­ing: von oben? hat die einen Föhn im Unter­richt mit?
182: hair boun­cea­bi­li­ty könn­te man da viel­leicht Spann­kraft sagen? obwohls nicht so lus­tig klingt
183: I’m off, off as, erm, anything. he?
183: tood­le pip hat­ten wir schon mal. man fin­det schon ganz viel Wör­ter hier im Forum. Bes­ser wär noch, wenn man auch Kom­bi­na­tio­nen suchen könn­te. kannst du da was ein­stel­len?
184: smacke­ro­nie
184: pop widow?
184: larf hat­ten wir ja schön öfter. ich frag mich  grad ob das r aus dem sel­ben Grund hier drin ist wie bei lurr­ve? Und war­um eigent­lich?
185: I tell you that for a fact. was heißt das denn genau?
185: wub­bish­no­si­ty auf jeden fall wie­der mal ein GS! ich gebs auch in die Lis­te.
185: i can’t go on in tights wei­ter­ma­chen in Strumpf­ho­sen ? ich kann so nicht wei­ter­ma­chen?
185: I’ve got to a gre­at bit heißt I’ve got to nicht müs­sen? Aber da würd doch ein Wort feh­len.

Okay das wärs mal wie­der. Hab ja lang nix hören las­sen. aber die ande­ren sind auch ein biss­chen fauuul gewor­den.
Und nicht gedrän­gelt füh­len ja!?
Dan­ke! :kiss:  :kiss:  :kiss:
Kei­ra
**
Hi Chum­ly-wumm­lies!
Mal wie­der ein Geor­gia-Wort von mir:
185: wub­bish­no­si­ty
Ciao­ciao!
Kei­ra
**
Hi Rihan­na!

hat jetzt etwas gedau­ert. Aber manch­mal kommt ein­fach was Drin­gen­des dazwi­schen… Ich hof­fe, Ihr habt nicht wegen mir gewar­tet.

177: pho­ne a friend : Gut beob­ach­tet! Der Satz ist tat­säch­lich aus WHO WANTS TO BE A MILLIONAIRE? Und man hört ihn auch oft als Anspie­lung dar­auf, dass jemand nicht mehr wei­ter weiß
177: nul points : Genau! Wenn man sol­che Sachen merkt, macht das Lesen gleich viel mehr Spaß
177: dull oder boring oder dull and boring : Frü­her hät­te ich viel­leicht mal mal einen Unter­schied gemacht. Aber jetzt braucht man bloß mal zu goo­geln, um zu sehen, dass das alles nicht mehr so ernst zu neh­men ist. Pro­bier sel­ber mal nach fol­gen­der Metho­de:
“boring job” 1.050.000 Ergeb­nis­se
“dull job” : 121.000 Ergeb­nis­se
etc.

178: diur­nal chan­ge : tages‑, täg­lich ist schon richt; Jas erklärt, dass sich die Tem­pe­ra­tu­ren im Tages­ab­lauf ändern, wei­ter nichts.…
178: bore­dom sie­he oben
179: PE: Hat­ten wir schon: “Phy­si­cal Edu­ca­ti­on”: Turn­un­ter­richt
179: as a tre­at : als “was Beson­de­res”: als Gutti/Gutsi oder wie immer man bei euch sagt, sagt man oft, wenn es was als Beloh­nung gibt
Wie gesagt, lasst euch nicht auf­hal­ten, wenn’s bei mir mal etwas dau­ert!
Cheers!
Slang Guy
**
Hi Kei­ra!
Das­sel­be an dich wie an Rihanna.Nicht auf­hal­ten las­sen.…
181: my brain is still burb­ling on bro­deln / plap­pern denk dir nichts dabei, das ist nicht immer so leicht. Hier könn­te man nach dem all­ge­mei­nen Gebruch gehen. To burb­le on gehört in unse­re Rei­he mit go on about etc. Ich glau­be, wir hat­ten da schon eini­ge zusam­men­testellt. Also in einer Tour quas­seln u.ä. Und sie sagt doch in allen Büchern ihrem Kopf immer wie­der, er soll den Mund hal­ten: Shut up brain!”
181: why am I expec­ted to do les­sons as well as boy stuff : war­um muss sie in die Schu­le gehen UND sich mit so was Kom­pli­zier­tem wie Jungs befas­sen
182: look at my head : Als Masi­mo kommt, gilt ihr ers­ter Gedan­ke wie immer ihrem Make-up, also “Schau sich einer mei­nen Kopf an!” Und dann läuft sie los und brn­gt auf der Toi­let­te ihre Toi­let­te in Ord­nung
182: upsi­de-dow­ny blow­dry­ing: sie stellt sich off­sicht­lich mit gesenk­tem Kopf unter den Föhn, damit der ihr Haar von unten her (Sozu­sa­gen) auf­plus­tert … Kenn mich da natür­lich nicht so aus
182: hair boun­cea­bi­li­ty : Spann­kraft? Natürlich.Das ist, was sie meint.
183: I’m off, off as, erm, anything. : sie hat doch immer ihre merk­wür­di­gen Ver­glei­che. Und dies­mal fällt ihr ein­fach kei­ner ein.
Die Suche nach Phra­sen, ja, ich muss mal sehen, wie weit die mit der Ent­wick­lung des Forums gekom­men sind. Ob ich sel­ber was machen kann, weiß ich nicht. Das hängt mit den Apo­stro­phen zusam­men, die bei Pro­gram­mie­ren und in Zusam­men­hang mit den Ser­ver­eins­tel­lun­gen immer Pro­ble­me berei­ten. Ist womög­lich auch nur bei mir so.…
184: smacke­ro­nie : ein Bus­si
184: pop widow: wenn ihr Masi­mo ein Pop­star ist und auf Tour­nee, dann ist sie eine “pop widow”
184: larf wie lurr­ve? durch­aus, das scheint sich anzu­bie­ten, wenn man ein Wort beto­nen will; aber so vie­le scheint’s da gar nicht zu geben; womög­lich hat die mal einer in einem Film oder so ver­wen­det.…
185: I tell you that for a fact. Sie will damit sagen, dass sie das ganz genau weiß, dass sie einem das als Tat­sa­che sagen kann
185: i can’t go on in tights : “go on” ist hier im Sin­ne von “auf­tre­ten” (Büh­ne) gemeint
185: I’ve got to a grat bit sie ist beim Lesen des Stücks an eine tol­le “Stel­le” gekom­men, näm­lich die Sze­ne, in der Jas ihren “Freund” küs­sen muss — und ihren “Freund” spielt doch Wet Lind­say … In Romeo und Julia

Also, nicht auf­hal­ten las­sen.
Cheers!
Slang Guy

~~~

 
amslang_120 EXPLICIT

Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem ›Ame­ri­can Slang‹-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hat­te.
Har­ry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wie­der tru­delt hier ein E‑Mail ein, das nach dem alten Slang­ti­mes-Forum fragt…

Nun, das hat mir lei­der ein Spam­mer zer­stört und ich hat­te ein­fach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Bro­cken sind aber noch erhal­ten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. Wor­d­Press hat mitt­ler­wei­le auch ganz brauch­ba­re Foren, wenn also genü­gend Leu­te inter­es­siert sind, könn­te ich mich da mal umschau­en. Für die, die das Slang­ti­mes-Forum nicht kann­ten. Es konn­te dort jeder Fra­gen zur eng­li­schen, ame­ri­ka­ni­schen etc. Umgangs­spra­che stel­len. Vor allem mei­ne klei­ne Gemein­de von Loui­se Ren­ni­son-Lesern war mir recht ans Herz gewach­sen, weil die Mädels wirk­lich die dicken Bret­ter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Bro­cken…
Viel­leicht kann ich sogar mal hier und da was neu for­ma­tie­ren, um es les­ba­rer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.