SlangGuy's Blog ...

Qua­ke­bot­toms & Mar­dy bums

Aus dem alten Loui­se Ren­ni­son-Thread des Slang­ti­mes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

*

Hi!
Wie mei­ne Über­schrift schon sagt. Alle auf sei­te 25. Und he, Tal­lu­lah hat bis­her nur ihren HAms­ter geküsst. LOL!!!  :laugh:  :laugh:  :laugh:
Und das tha in dem Satz ist das wie­der das du?
Dan­ke und Tschüs­si
Piper

**

Hi Piper!
… “tha” ist in dem Satz wie­der “du”, genau:

“I did­n’t rea­li­ze you were such a …  qua­ke­bot­tom”: ist ein Feig­ling, Angst­ha­se, Schis­ser … Bang­büx
.. aber Tal­lu­lah kennt den Aus­druck gar nicht …
mar­dy” ist ein all­ge­mein in Mode gekom­me­nes Dia­lekt­wort für ver­stimmt, ver­dros­sen etc.
Das kann alles sein von “schlecht drauf” bis zu “quen­ge­lig” oder “bockig” beim Kind.
Ein “mar­dy bum” ist dann ein “Mie­se­pe­ter” o.ä. oder man löst mit einem Adjek­tiv auf: sei nicht so …

gary­boys” sind jun­ge Män­ner, die in ihren auf­ge­motz­ten Autos rum­ra­sen, biss­chen wie Man­ta-Fah­rer denk ich mal …

Cheers
Slang Guy

**

Hi Slang Guy!

Supi! Dan­ke wie  immer! Bei uns gibts ja auch so Wör­ter, ich mein im Deut­schen, wo der Hin­tern die Per­son bezeich­net oder so. Lah­marsch zum Bei­spiel.

Ich möcht über Ostern weit vor­an­kom­men in den Tights. Kann ich dann die Fra­gen auch so stel­len wie die ande­ren bei den Geor­gia-Büchern? Ich mein mit so klei­nen Lis­ten? Wenn ich die so schön hin­krieg. Okay?

Tschüs­si!
Piper

**

~~~

 
amslang_120 EXPLICIT

Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem ›Ame­ri­can Slang‹-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hat­te.
Har­ry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

+++

~~~

Hin & wie­der tru­delt hier ein E‑Mail ein, das nach dem alten Slang­ti­mes-Forum fragt…

Nun, das hat mir lei­der ein Spam­mer zer­stört und ich hat­te ein­fach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Bro­cken sind aber noch erhal­ten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. Wor­d­Press hat mitt­ler­wei­le auch ganz brauch­ba­re Foren, wenn also genü­gend Leu­te inter­es­siert sind, könn­te ich mich da mal umschau­en. Für die, die das Slang­ti­mes-Forum nicht kann­ten. Es konn­te dort jeder Fra­gen zur eng­li­schen, ame­ri­ka­ni­schen etc. Umgangs­spra­che stel­len. Vor allem mei­ne klei­ne Gemein­de von Loui­se Ren­ni­son-Lesern war mir recht ans Herz gewach­sen, weil die Mädels wirk­lich die dicken Bret­ter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Bro­cken…
Viel­leicht kann ich sogar mal hier und da was neu for­ma­tie­ren, um es les­ba­rer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.