The yoof are giving it their all

Aus dem alten Louise Rennison-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

**
Piper: Hi!

da bin ich gleich wieder mit der neuen Frage

99: giving it their all klingt irgendwie komisch

Gott wenn die jetzt da Wuthering Heights aufführen sollen müsste man das ja doch vielleicht glatt mal auch lesen. Ist irgendwie voll auf den Kopf gestellt. Klassiker für ein Georgia Buch lesen!  😛 Aber wo sich die ja immer nur über Jungs unterhalten, ich weiß nicht. Da kommen die doch nie dazu das zu spielen.  

102: gorguth??? sicher wieder irgenson Wortspiel
Achso die stößt ja mit der Zunge an! Dummi! Aber 102: inthtwucthionth! also echt ey!

107: yoof  

109: don’t be strangers seid keine Fremden???
Kapitelende
Is zu viel?

Ciao Piper

**

Antwort: Hi Piper!  

99: to give it one’s all lautet die Wendung ganz neutral … oder auch nur to give it all: sein Bestes geben.
Im Web gibt’s gute Beispiele wie : „Emmitt Smith On His Dancing Elimination: ‚I Gave It My All!'“  

Wuthering Heights musst du sicher nicht für die Tallulah lesen, aber, wie gesagt, schau mal rein: hier.

102: gorguth Wie du schon erkannt hast, die stößt mit der Zunge an: gorgeous will sie sagen    

102: inthtwucthionth: instructions … jetzt musst ich  selbst erst überlegen  

107: yoof: youth … das ist unser Jugendlicher   

109: don’t be a stranger sagt man zu jemandem als Aufforderung, ruhig mal bei einem vorbeizuschauen, vielleicht auch jemanden anzusprechen

Bist ja ohnehin gleich durch …  
Cheers!
Slang Guy

**

Antwort: Hi Piper!  

das ist das „r“, das durchaus anders klingt als bei Engländern und Walisern, bei Schotten sowieso …  
Ich find’s durchaus auch „amerikanischer“  
Eine schöne Satzmelodie haben sie auch, die Iren.  
Cheers!
Slang Guy

~~~

 
amslang_120   EXPLICIT

Einen Jahrzehnte alten [Fehler] habe ich neulich selbst entdeckt, als ich mich in Bernhard Schmids unentbehrlichem ›American Slang‹-Wörterbuch … unter shit festgelesen hatte.
Harry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wieder trudelt hier ein E-Mail ein, das nach dem alten Slangtimes-Forum fragt…
Nun, das hat mir leider ein Spammer zerstört und ich hatte einfach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Brocken sind aber noch erhalten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. WordPress hat mittlerweile auch ganz brauchbare Foren, wenn also genügend Leute interessiert sind, könnte ich mich da mal umschauen. Für die, die das Slangtimes-Forum nicht kannten. Es konnte dort jeder Fragen zur englischen, amerikanischen etc. Umgangssprache stellen. Vor allem meine kleine Gemeinde von Louise Rennison-Lesern war mir recht ans Herz gewachsen, weil die Mädels wirklich die dicken Bretter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Vielleicht kann ich sogar mal hier und da was neu formatieren, um es lesbarer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!
Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • TwitThis
  • Ask
  • Bloglines
  • Mixx
  • MySpace
  • Netscape
  • Twitter
  • YahooBuzz
  • YahooMyWeb
Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.