SlangGuy's Blog ...

Liar, liar, pants on fire

Ich den­ke nicht, dass es mei­ner unmaß­geb­li­chen Betrach­tun­gen bedarf, um irgend­je­man­den dar­auf auf­merk­sam zu machen, dass es Ame­ri­kas frisch­ge­ba­cke­ne Regie­rung mit der Wahr­heit nicht so genau nimmt. Ich mei­ne, »alter­na­ti­ve Fak­ten«‽ Wenn also ein alter Käm­pe wie Robert Reich, Pro­fes­sor und ehe­dem Arbeits­mi­nis­ter unter Clin­ton, Donald Trump einen con­sum­ma­te liar nennt, dann ist dem nichts mehr hin­zu­zu­fü­gen – nur dass mich als Über­set­zer nun mal sofort die Fügung an sich interessiert…

a con­sum­ma­te liar …wie gesagt, mir ist hier nicht dar­um, einen auf slack­ti­vist zu machen und an einem Clown rum­zu­mau­len, anstatt tat­säch­lich den Hin­tern hoch­zu­neh­men & gegen ihn auf die Stra­ße zu gehen. Herr­gott, die moder­ne Welt hat ihren Prä­si­den­ten gewählt. Man braucht nur aus dem Haus zu gehen und sei­ne Wäh­ler mit dem Han­dy in der einen Pfot­sche, den Star­buck­be­cher in der ande­ren selbst­ver­liebt im Tief­schlaf an sich vor­über­wan­deln zu sehen. Und auch dass »die Wahr­heit« schon immer ein pro­ble­ma­ti­sches Kon­zept war & auf sie zu pochen spä­tes­tens seit Spin­nern wie den »trut­hers« nach­ge­ra­de pein­lich gewor­den ist. Wer will da noch zu denen gehö­ren, die auf »die Wahr­heit« pochen? Mich inter­es­siert hier nur der sprach­li­che Aspekt. Als Über­set­zer fal­len mir näm­lich sofort eine Rei­he von alter­na­ti­ven eng­li­schen Fügun­gen ein, im Deut­schen dage­gen auf Anhieb nur der aus­ge­mach­te Lüg­ner. Na gut, abge­feimt rutscht noch nach. Gemein. Also ich fin­de das inter­es­sant. Liegt’s nur dar­an, dass mir grund­sätz­lich nicht mehr so viel ein­fällt wie frü­her? Aber wie­so stel­len sich dann die eng­li­schen Fügun­gen ein? 

Ein Blick in mei­ne eige­ne Satz­da­ten­bank zeigt mir kar­ge fünf Fund­stel­len, wit­zi­ger­wei­se von nur zwei Autoren: Nor­man Mai­ler und Joseph Wam­bau­gh. Ich will Ihnen dienebst den Über­set­zun­gen der Kol­le­gen – auch gar nicht vorenthalten: 

»He unders­tood that the lon­ger … the more they might wea­ry of the soul-deade­ning bore­dom of dealing with a con­sum­ma­te liar who was art­ful­ly free of all the bonds of obli­ga­ti­on and coope­ra­ti­on.« dt. : »Je län­ger er mäch­ti­ge Staats­män­ner hin­hal­ten konn­te, des­to mehr beka­men sie die nerv­tö­ten­de Lan­ge­wei­le satt, mit einem aus­ge­mach­ten Lüg­ner ver­han­deln zu müs­sen, der sich durch kei­ner­lei Ver­pflich­tung und Zusam­men­ar­beit gebun­den fühl­te.“1

»Dealing with such phe­no­me­na is like try­ing to ascer­tain the facts when tal­king to a con­sum­ma­te liar.« dt. : »Mit sol­chen Phä­no­me­nen umzu­ge­hen ist wie ein Ver­such, die Wahr­heit aus der Rede eines per­fek­ten Lüg­ners her­aus­zu­spü­ren.” 2

»He still found her to be a con­sum­ma­te liar, yet he made allo­wan­ces, always at night, to hims­elf. « dt. : »Er hielt sie nach wie vor für eine aus­ge­spro­che­ne Lüg­ne­rin, …“3

»Thank God peop­le are such con­sum­ma­te liars or we’d never get things right.« dt. : »Gott sei Dank, daß die Men­schen manch­mal so aus­ge­mach­te Lüg­ner sind, sonst wür­den wir nie was in die Rei­he krie­gen.«4

»As with most poli­ce­men the har­dest thing to learn was what con­sum­ma­te liars peop­le are« dt. : »Eine der Erkennt­nis­se, die einem Poli­zis­ten viel­leicht am wenigs­ten in den Kopf wol­len, ist die Tat­sa­che, daß die meis­ten Men­schen über­zeug­te Lüg­ner sind.«5

Also, wol­len wir mal sehen. Goog­le ist ja ganz prak­tisch, um rasch mal einen sprach­li­chen Ver­dacht zu über­prü­fen. Fan­gen wir mal mit dem con­sum­ma­te liar an. Ich fin­de 26700 Fund­stel­len. Ver­ges­sen wir mal die Dublet­ten, weil wir sie auch bei allen ande­ren Suchen ver­ges­sen wer­den. Neh­men wir ein­fach einen Schlag Syn­ony­me und stel­len so etwas wie eine Hit­pa­ra­de der Fund­stel­len auf:

47500 total liar
41900 flat-out liar
40900 com­ple­te liar
33200 per­fect liar

27200 inve­te­ra­te liar
26700 con­sum­ma­te liar
24700 accom­plis­hed liar
20400 utter liar
19600 out­right liar
18100 skil­led liar
16200 polis­hed liar
10500 trai­ned liar
10600 out-and-out liar

8130 prac­ti­ced liar
8350 abso­lu­te liar
7570 unmi­ti­ga­ted liar
6640 gifted liar
6210 talen­ted liar
4190 down­right liar
3650 unqua­li­fied liar
2500 supre­me liar
2180 able liar
1170 superb liar
1200 impec­ca­ble liar

886 unadul­te­ra­ted
257 per­fec­ted liar
240 match­less liar
72 peer­less liar

Ich habe mich bei mei­ner Suche auf qua­li­fiers d.h. Adjek­ti­ve beschränkt. Ich den­ke, es ist klar dass »such a liar« – as in »You’­re such a liar!« – weit mehr Fund­stel­len erbrin­gen wür­de: 373.000 um genau zu sein. Oder »fuck­ing liar« – 312.000. Wow! Oder, um mal bri­tisch zu wer­den, »bloo­dy liar« – immer­hin 41900.

Mal sehen, ob das Deut­sche nicht doch noch mehr her­gibt als mein lau­si­ges Gedächt­nis her­aus­rü­cken will. Ein Blick auf die famo­se Wort­schatz­sei­te der Uni Leip­zig bringt für »Lüg­ner« folgendes:

Signi­fi­kan­te lin­ke Nach­barn von Lüg­ner: als (949.54), ein (612.3), noto­ri­scher (286.04), noto­ri­sche (146.7), gewohn­heits­mä­ßi­gen (133.09), noto­ri­schen (129.07), einen (121.33), knall­har­ten (109.96), knall­har­ter (101.09), « (81.67), Gelieb­ter (65.43), (49.18), gebo­re­ne (26.48), Der (22.91), guter (18.26), und (14.98), poli­ti­schen (14.55), kei­ne (13.26), der (12.08), klei­ne (11.91), kein (10.95), alles (10.69), (10.24), zum (9.33), einem (7.67), ande­re (6.5), sei­en (6.38), oder (5.93)

Und natür­lich soll­ten wir im Deut­schen auch nach der weib­li­chenn Form sehen:

Signi­fi­kan­te lin­ke Nach­barn von Lüg­ne­rin: als (263.1), noto­ri­sche (160.43), eine (152.34), kei­ne (13.73), « (12.54), Die (9.46)

Was gibt es im Deut­schen sonst noch für Mög­lich­kei­ten? Rie­sen… Mal sehen: »Rie­sen­lüg­ner« fin­det Goog­le 776 mal, wovon frei­lich so eini­ge sich als Teil einer Auf­zäh­lung erwei­sen »Rie­se, Lüg­ner«. (Erstaun­lich auch wie­der mal »Vari­an­ten« wie »rie­sen Lüg­ner« oder gar »Rie­sen Lüg­ner«.) Wie sieht’s mit dem »Erz­lüg­ner« aus? Immer­hin 4790 Goog­le-Tref­fer. »Voll­kom­me­ner Lüg­ner«: 381 Tref­fer. »Gebo­re­ner Lüg­ner« 1640; dazu 504 Tref­fer für die »gebo­re­ne Lüg­ne­rin«. »Durch­trie­be­ner Lüg­ner« fin­det sich 613 mal, dazu die »durch­trie­be­ne Lüg­ne­rin« 98 mal. »Unver­bes­ser­li­cher Lüg­ner« fin­det ich 1190 Stück; das weib­li­che Pen­dant »unver­bes­ser­li­che Lüg­ne­rin« bringt gera­de mal kar­ge 98 Tref­fer dazu. Die Suche nach »unver­schäm­ter Lüg­ner« ergibt immer­hin auch 1670 Tref­fer und als ers­ten gleich einen, der sich als Wink mit dem Zaun­pfahl anbie­tet, es damit gut sein zu lassen: 

Har­dy Krü­ger: Trump ist ein “unver­schäm­ter Lüg­ner” |6
16.10.2016 — Der deut­sche Hol­ly­wood-Star Har­dy Krü­ger ist in Deutsch­land und den USA zu Hau­se. Über Donald Trump ver­liert er kla­re Wor­te. »›Ich bin Hol­ly­wood-Schau­spie­ler, habe dort mei­ne Kar­rie­re gemacht. In den USA füh­le ich mich sehr wohl. Aller­dings habe ich dort im Moment einen Tod­feind — und das ist Mis­ter Trump.‹ Er sei ›der unver­schäm­tes­te Lüg­ner unter Poli­ti­kern, den ich je erlebt habe. In einem Satz bringt er drei Lügen unter.‹ Bis­lang habe er die Repu­bli­ka­ner immer als eine nor­ma­le Par­tei betrach­tet. Das Gegen­teil sei jetzt der Fall, sag­te Krüger.«

Es gibt also doch eini­ge Mög­lich­kei­ten mehr, als mir zunächst ein­fal­len woll­ten. Auf der ande­ren Sei­te besteht natür­lich auch die Mög­lich­keit, dass das Deut­sche hier lie­ber mit einer Wen­dung wie »jemand lügt, dass sich die Bal­ken bie­gen« etc. ope­riert: »Der lügt doch wie gedruckt!« Dem soll­te man viel­leicht bei Gele­gen­heit auch noch mal nachgehen.

Erin­nert sich eigent­lich noch jemand an den »Bli­ar«, zu dem man Tony Blair geka­lau­ert hat?7

»Will Trump trump truth?«

  1. Nor­man Mai­ler, Hei­li­ger Krieg — Ame­ri­kas Kreuz­zug. Ori­gi­nal­aus­ga­be: Why Are We at War? Deutsch von Wil­li Wink­ler 1. Auf­la­ge Mai 2003 Rowohlt Ver­lag GmbH []
  2. NORMAN MAILER, GESPENSTER – DAS EPOS DER GEHEIMEN MÄCHTE. Ins Deut­sche über­tra­gen von Dirk Muel­der. Titel der Ori­gi­nal­aus­ga­be: Harlot’s Ghost. Ran­dom House, New York © 1991 by Nor­man Mai­ler []
  3. JOSEPH WAMBAUGH, TOD IM ZWIEBELFELD. Aus dem Ame­ri­ka­ni­schen über­setzt von Sepp Leeb. WILHELM HEYNE VERLAG MÜNCHENN. Titel der Ori­gi­nal­aus­ga­be THE ONION FIELD. []
  4. JOSEPH WAMBAUGH, DER HOLLYWOOD-MORD.WILHELM HEYNE VERLAG. Titel der ame­ri­ka­ni­schen Ori­gi­nal­aus­ga­be THE GLITTER DOME. Deut­sche Über­set­zung von Inge und Fried­helm Wer­rem­ei­er []
  5. JOSEPH WAMBAUGH, DIE CHORKNABEN. WILHELM HEYNE VERLAG. Titel der ame­ri­ka­ni­schen Ori­gi­nal­aus­ga­be: THE CHOIRBOYS. Deut­sche Über­set­zung von Sepp Leeb []
  6. GALA.de []
  7. Der Spie­gel []

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.