Entfernen von Metamüll aus Word-Dokumenten

Nervt es Sie auch, ständig das Gefühl zu haben, mit Word-Dokumenten Informationen zu verschicken, die Sie gar nicht hergeben wollen? Oder schlimmer noch, Sie bekommen einen mit nervigen Kommentaren & Korrekturen verkleisterten Text, die Sie einfach loswerden wollen? Weil sich damit einfach nicht arbeiten lässt. Oder Sie wollen Ihre persönlichen Kommentare & Korrekturen & Versionen niemandem antun? Kein Problem, löschen Sie den ganzen Schamott einfach. Wie? So geht’s…

Aller Änderungen Anfang ist die Kopie des Dokuments. Wenn Sie beruflich mit Word-Dokumenten arbeiten, machen Sie immer erst mal eine Kopie des Dokuments, das Sie bearbeiten oder verschicken wollen. Benamsen Sie alles nach einem einheitlichen System. Legen Sie nötigenfalls Unterverzeichnisse dafür an. Ich für mein Teil kopiere erst mal alles in einen Unterorder namens [Originale]. Wenn Sie was verbocken oder sich der PC aufhängen sollte, weil Ihre Katze über die Tastatur spaziert, können Sie immer daraufzurückgreifen. 

Kommentare und Überarbeitungen sind leicht zu sehen, deshalb nerven Sie ja auch. Meta-Angaben müssen Sie sich extra anzeigen lassen.Das geht so:

          Öffnen Sie dazu Ihr Dokument & klicken Sie links oben auf den Reiter „Datei“.

          Bei den neueren Word-Versionen haben Sie dann die „Informationen“ über das geöffnete Dokument vor sich. In der rechten Spalte haben Sie dann schon die Metaangaben wie „Tags“, „Autor“ oder „zuletzt geändert von“. Da können Sie schon mal händisch löschen.

          Außer das nervige „zuletzt geändert von“. Um da den Namen rauszubekommen, gehen Sie in der linken Spalte auf „Dokument prüfen“. Lassen Sie prüfen & Sie bekommen angezeigt, was da noch alles drin ist. Unter den zehn Posten lässt sich eine Auswahl treffen. Aber das können Sie mit der Zeit ausprobieren. Löschen Sie erst mal ruhig alles. Sie werden sehen, dass das „zuletzt geändert von“ schon mal leer ist. Gehen Sie mit Escape zurück ins Dokument und Sie werden sehen, dass alles außer dem eigentlichen Text verschwunden ist.

Wie gesagt: Machen Sie unbedingt erst eine Kopie. Was weg ist, ist weg.

Wenn Sie clever sind, zeichnen Sie sich die Schritte in einem Makro auf, dem Sie entweder eine Kurztaste zuordnen oder das Sie in Ihre Makroleiste einordnen. Dann geht das miteinem einzigen Klick…

*

 

Microsoft Word: Kommentare entfernen; Markups entfernen; Änderungen nachverfolgen entfernen; Kommentare löschen; Markups löschen; Änderungen nachverfolgen löschen; Meta-Angaben löschen; Autor löschen; zuletzt geändert von löschen

Tags from the story
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.