SlangGuy's Blog ...

Ah fe wi dis

Wow, das Web ver­gisst wirk­lich nichts. Ganz im Gegen­satz zu mir. Eben fand ich eine so ziem­lich genau 15 Jah­re alte Anfra­ge von mir aus dem Use­net (alt.english.usage), die ich hier mal kom­men­tiert rein­stel­len möch­te. Wie ich ihr ent­eh­me, hat­te damals mei­ne Suche mit der einen oder ande­ren Such­ma­schi­ne nichts Sach­dien­li­ches erbracht. Heu­te sieht das ganz anders aus… Oder?

Wenn ich heu­te “ah fe we dis” bei Goog­le ein­ge­be, habe ich immer­hin 1480 Fund­stel­len & vor­ne­we­ge gleich den Song, aus dem das Zitat stammt. Ich gehe mal schwer davon aus, dass ich damals bei der Recher­che für mei­nen bei Rowohlt erschie­nen Titel über “Song-Slang” Rock ’n’ Read saß. Bei Bing bekom­me ich 89 Ergeb­nis­se. Hören Sie ruhig erst mal rein, bevor Sie weiterlesen…

===========================================

Ah Fi We Dis

===========================================

Kli­cke ich mich durch die Fund­sa­chen, stel­le ich rasch fest, dass sich alle auf den Song zu bezie­hen schei­nen, sei es auf Plat­ten­an­ge­bo­te oder auf Radiosender&Streaming-Dienste, wo er zu hören ist. Sprach­lich? Pfei­fen­de­ckel! Nul­lin­ger! Nüscht! Der Zusatz “Patois”, wie man den Dia­lekt (Jamai­can Creo­le) auf Jamai­ka gern nennt, bringt noch weni­ger – und sprach­lich auch nichts. Erst wenn ich die Anfüh­rungs­zei­chen weg­las­se, wer­de ich reich belohnt: »ah fi we dis jamai­can patois«.

Aber erst mal zu mei­nen eige­nen Rega­len, “Bord­werk­zeu­gen”, wie man das heu­te zu nen­nen scheint. Ich habe irgend­wann mal für den Han­ni­bal-Ver­lag den ulti­ma­ti­ven Klas­si­ker der Abhand­lun­gen über die Reg­gae-Musik über­setzt, Bass Cul­tu­re: When Reg­gae Was King von Lloyd Brad­ley. – Nicht dass mir der Ver­lag je auch nur ein ein­zi­ges Beleg­ex­em­plar geschickt hät­te nach der Kab­be­lei um das “Lek­to­rat”, anders gesagt nach­dem der Ver­lag das einem Men­schen zu “lek­to­rie­ren” gege­ben hat­te, der noch nicht mal stink­nor­ma­le eng­li­sche Sät­ze ver­stand, geschwei­ge denn dass er kapiert hät­te, dass da vie­le “eng­li­sche” Wör­ter eben eine ganz ande­re Bedeu­tung hat­ten. 1 Mit Sicher­heit hat er nicht die paar Hun­dert Mücken für die grö­ße­ren ein­schlä­gi­gen Wör­ter­bü­cher aus­ge­ge­ben wie ich z. B. Fre­de­ric G. Cas­sidys Jamai­ca Talk und allen vor­an Richard Allsopps Dic­tion­a­ry of Carib­be­an Eng­lish Usa­ge von der Oxford Uni­ver­si­ty Press.

Fre­de­ric G. Cas­sidy war der Mann für die kari­bi­schen Vari­an­ten der eng­li­schen Spra­che. Sein Jamai­ka Talk ist eine monu­men­ta­le Abhand­lung über das Jamai­can Creo­le und nur über den Index als Wör­ter­buch zu benut­zen oder wenn man es auf den Scan­ner knallt. 2 Dann wird man rasch fündig.Oder man nimmt gleich Cas­sidys Wör­ter­buch, das Dic­tion­a­ry of Jamai­can Eng­lish, das in Mit­her­aus­ge­ber­schaft mit R. B. Le Page erschie­nen ist. Es han­delt sich hier um ein gestan­de­nes Wör­ter­buch, nicht um eine Samm­lung von Jamai­can Creo­le von lin­gu­is­ti­schen Ama­teu­ren, derer es eben­falls meh­re­re gibt, und die ihren Zweck für den Inter­es­sier­ten durch­aus erfül­len. Allsopps Dic­tion­a­ry of Carib­be­an Usa­ge ist ein pro­fes­sio­nel­les Werk, mit der aus Oxford gewohn­ten Gründ­lich­keit gemacht. Auch die klei­ne­ren Bücher über die Spra­che Jamai­kas, die ich mir damals zuge­legt habe, waren eine gute Hil­fe. Für den Lai­en sind oft eher geeig­net, da die­sen ein Zuviel an Infor­ma­ti­on durch­aus ver­wir­ren kann. 3

Aber wie auch immer, zurück zu mei­nen heu­ti­gen Fund­stel­len. Da hat sich im Web so eini­ges getan. 52600 Fund­stel­len bekom­me ich auf die Anfra­ge “ah fi wi dis jamai­can patois”. Wer sich für das The­ma inter­es­siert, der kann sich da ganz gut ein­le­sen, auch wenn es sei­ne Zeit braucht, um die Sys­te­ma­tik der Spra­che halb­wegs zu ver­ste­hen. Nur eine Hand­voll Bei­spie­le sei­en hier genannt.

How to Speak Jamai­can Patois. Hier fin­det sich in sau­be­ren Tabel­len eine klei­ne Ein­füh­rung in eini­ge der gram­ma­ti­schen Beson­der­hei­ten des Jamai­can Creo­le. Sucht man eini­ge davon mit dem Zusatz “lyrics” fin­den sich eine Men­ge Song­tex­te, die das Gelern­te illustrieren.

Ein nicht weni­ger sau­ber gemach­tes klei­nes Wör­ter­buch fin­det sich auf Rasta/Patois Dic­tion­a­ry and Phrases/Proverbs. Da ist auch Umgangs­spra­che und Slang dabei. Durch­aus zum Schnmun­zeln. In Ergän­zung dazu das hier: nyaxlu­si­ve auf THE MALAWI DANCEHALL FLEX.

Herz­haft lachen muss­te ich auf Jamai­can jokes in Patois.

Und natür­lich lohnt auch ein Blick in die Wiki­pe­dia: Jamai­ka­nisch-kreo­li­sche Spra­che.

Und dann noch Some Recent Jamai­can Creo­le Words. Hier gibt es unter “Refe­ren­ces” am Schluss noch eine mehr als aus­rei­chen­de Lis­te wei­ter­füh­ren­der Titel zum Thema.

Okay, aber was bedeu­tet es denn nun, die­ses »Ah fi wi dis«? Nun, wenn wir das mal anhand von Cas­sidy / Le Page zusam­men­buch­sta­bie­ren, ergibt sich Fol­gen­des: »a« (hier als »ah«) steht für kon­ju­gier­te For­men von »to be«, also »am«, »is«, »are« etc. »fe«/»fi« heißt »for«; »we« steht für »us«, »our«, und »dis« für »this«. Ergibt dann also: »Is for us this.« »It’s ours.« »This is ours.« oder »Das gehört uns.« »Das ist unseres.«

Ich habe noch etwas rum­ge­sucht & ein net­tes Bei­spiel zur Ver­deut­li­chun gefun­den: »Jamai­ca Broad­cas­ting is Born: A fi we! A no fi dem!« :»… ist für uns! Ist nicht für die« / »… gehört uns! Gehört nicht denen!«

*

Aber hier end­lich mei­ne alte Anfra­ge auf alt.english.usage, die ich heu­te Mor­gen ganz zufäl­lig im Web fand & längst ver­ges­sen hatte:

===========================================

alt.english.usage ›
Jamai­can Patois
9 Ein­trä­ge von 6 Autoren
    BJ 
26.04.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
I’d be abso­lute­ly chuf­fed if some­bo­dy could help me out with the fol­lowing bit of Jamai­can patois:
    “Ah fe wi dis” / “Ah fi wi dis”
being the tit­le of an album, respec­tively a song, by Bri­tish reg­gae group Matu­m­bi (Den­nis Bovell)…
As it is based on Eng­lish, I’ll try pos­ting it here…
Any takers?
BJ
*
meirman 
26.04.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
In alt.english.usage on 26 Apr 2002 00:00:27 ‑0700 ma…@slangtimes.de
(BJ) posted:

>I’d be abso­lute­ly chuf­fed if some­bo­dy could help me out with the
>fol­lowing bit of Jamai­can patois:
>
>    “Ah fe wi dis” / “Ah fi wi dis”

I know next to not­hing but it sounds like “I xx with this”.

May­be I’m bor­ro­wing too much from USA slur­ring of words.  (All but the most care­ful USA spea­kers would pro­noun­ce “with this” as “withis”, exten­ding the ‘th’ a little.
But I assu­me it is the lead song on the album and if you lis­tened to the who­le song, may­be you could figu­re it out.  I won’t be bothe­red if I’m wrong about my guess.

>being the tit­le of an album, respec­tively a song, by Bri­tish reggae
>group Matu­m­bi (Den­nis Bovell)…
>
>As it is based on Eng­lish, I’ll try pos­ting it here…
>Any takers?
>
>BJ

s/ meir­man    If you are emai­ling me please 
say if you are pos­ting the same response.

Born west of Pitts­burgh Pa. 10 years
             India­na­po­lis,   7 years
             Chi­ca­go,        6 years
             Brook­lyn NY    12 years
             Bal­ti­more     17 years

    James Adams 
26.04.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 

“BJ” <ma…@slangtimes.de> wro­te in message
news:19197541.0204252300.614b98e7posting.google.com
— zitier­ten Text einblenden -

I won’t spe­cu­la­te, but I can give you some advice: the­re is a web site at www.jamaicans.com that has a Jamai­can-Eng­lish dic­tion­a­ry. You might look it up the­re, or may­be you can just ask them. They must have an e‑mail link somewhere.
Ano­t­her pos­si­bi­li­ty is to do a search on the terms “Jamai­can,” “patois,” and “dic­tion­a­ry.” You may be sur­pri­sed at the results.
James
    BJ 
27.04.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
“James Adams” <jam­na­dams#attbi.com> wro­te in mes­sa­ge news:<Hnjy8.75300$HH5.…@rwcrnsc51.ops.asp.att.net>…
— zitier­ten Text einblenden -

Thanks, James
… which, of cour­se, I did; that’s why I made this last-ditch effort…
I got an ans­wer from the reg­gae peop­le, though: Obvious­ly it means “rough­ly”, ‘it is ours’ or it’s for us’
I knew a bunch of pro­nouns was invol­ved, but like with ever­ything Jamai­can, it just never is that obvious…

CHeers
BJ

    Odysseus 
01.05.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
meir­man wrote:
>
> >    “Ah fe wi dis” / “Ah fi wi dis”
>
> I know next to not­hing but it sounds like “I xx with this”.
>
Perhaps “fe / fi” is a form of “feel”, i.e. “I’m sym­pa­the­tic to this”?

–Odys­seus
    Peter Duncanson 
01.05.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
— zitier­ten Text einblenden -
This is not an ans­wer to your ques­ti­on, but: “fi” and “fe” remin­ded me of the first line of a nur­s­e­ry rhy­me [1] which lead me to fan­ta­si­ze that the next lines might be:
“Ah fo wi dis” / “Ah fum wi dis”.
[1] Fee! Fie! Foe! Fum!
I smell the blood of an Englishman.
Be he ‘live, or be he dead,
I’ll grind his bones to make my bread.

Peter D.
UK

    meirman 
02.05.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
In alt.english.usage on Wed, 01 May 2002 12:07:52 +0100 Peter
Dun­can­son <ma…@peterduncanson.net> posted:
— zitier­ten Text einblenden -
Phra­ses like this always sound like non­sen­se syll­ab­les, and then someo­ne will tell Ame­ri­can kids 30 years later that it has to do with the Druid wars against the Caro­lin­gi­ans, or some­thing like that.  Or they’ll say that Litt­le Miss Muf­fet repre­sen­ted the Scot­tish-Welsh alli­an­ce against the Eng­lish.  And the Big Bad Wolf was the Pope.  Or some­thing like that.
>I smell the blood of an Englishman.
>Be he ‘live, or be he dead,
>I’ll grind his bones to make my bread.
s/ meir­man    If you are emai­ling me plea­se  say if you are pos­ting the same response.

Born west of Pitts­burgh Pa. 10 years
             India­na­po­lis,   7 years
             Chi­ca­go,        6 years
             Brook­lyn NY    12 years
             Bal­ti­more     17 years

    Peter Duncanson 
02.05.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
— zitier­ten Text einblenden -

- zitier­ten Text einblenden -

Yes a sur­pri­sing num­ber of nur­s­e­ry rhy­mes refer to actu­al events, fre­quent­ly of a poli­ti­cal nature.
Fee! Fie! Foe! Fum! sounds as though it might be one of tho­se. I have a book _Popular Nur­s­e­ry Rhy­mes (with explana­ti­ons and illustrations)_ by Jen­ni­fer Mul­he­rin. It does­n’t help with the
Big Bad Wolf.
However:
<quo­te>
LITTLE MISS MUFFET

It has been sug­gested that Miss Muf­fet was Pati­ence the daugh­ter of a 16th cen­tu­ry ento­mo­lo­gist, Dr Tho­mas Muf­fet, the aut­hor of a work in ver­se enti­t­led _The Silk­worms and their flies_, and man ‘who­se admi­ra­ti­on for spi­ders has never been sur­pas­sed’. Sin­ce no record of this rhy­me has been found ear­lier than 1805, this is spe­cu­la­ti­ve but inte­res­ting theory.

</quote>
That is the sort of theo­ry that beco­mes ‘true’ in the absence of hard facts.
 –
Peter D.
UK

    Tomorrow 
03.05.02
Nach­richt auf Deutsch übersetzen 
Rhaatid!
“Fe” indi­ca­tes pos­ses­si­on, as in “A fe me money”  which means “It is my money”.   My source is How to Speak Jamai­can by Ken Max­well and my Jamai­can Mother.
“Peter Dun­can­son” <ma…@peterduncanson.net> wro­te in message
news:0g62dug17v5vu97hua8q7is7sbajpr6h5t4ax.com
— zitier­ten Text einblenden -

  1. Falls das bös­ar­tig klingt: Der Mann hat sich über mei­ne Über­set­zung beschwert & dabei drei Bei­spie­le gebracht, die ihn a) schlicht nichts angin­gen, weil sie völ­lig kor­rekt über­setzt waren, und die er b) schlicht nicht ver­stan­den hat. Völ­lig nor­ma­les Eng­lisch wie gesagt. Auf mei­ne Bit­te um Pseud­onym hat man auch gepfif­fen.[]
  2. Sol­che Scans soll­te man natür­lich nur von gekauf­ten Büchern machen & auch nicht wei­ter­ge­ben. Autoren & Über­set­zer wis­sen das; eine Men­ge ande­rer Leu­te anschei­nend nicht.[]
  3. Ich spre­che hier grund­sätz­lich von Wör­ter­bü­chern; von Jama­cain Creo­le habe auch ich kei­ne Ahnung.[]