Shoshanna Zuboff

Eigentlich hatte ich vorgehabt, nach der Übersetzung dieses wichtigen Titels hier einen kleinen »Zuboff-Schrein« einzurichten, aber dann kam im Anschluss gleich noch so ein Monster rein, und dann habe ich drauf vergessen. Wenn ich also sage, das jetzt sukzessive nachholen zu wollen, so ist das cum grano salis zu nehmen, aber ich verspreche zumindest den Versuch, die Seite hier mit der Zeit etwas auszustaffieren. Es wird, so fürchte ich, ohnehin einige Zeit – zu lange? – dauern, bis Shoshana Zuboffs nachgerade revolutionäre Entdeckung ins allgemeine Bewusstsein einzusickern beginnt… 

Hier zunächst einmal ein kleines Zuboff-Glossar für Leser, Journalisten & sonstige Interessierte. Die fehlenden Definitionen (»xxx«) hoffe ich, mit der Zeit nachzureichen.

*

Manchmal freilich führe ich ganz bewusst vertraute Sprache neuer Verwendung zu,
um eine gewisse Kontinuität in der Funktion eines Elements oder Prozesses herauszustellen.
Shoshanna Zuboff

*

kleiner Tipp: eine vermutlich aktuellere Fassung finden Sie um die Ecke auf meiner Übersetzer-Website; eine Materialensammlung zum Buch finden Sie hier.

A
action, autonomous: »The competitive necessity of economies of action means that surveillance capitalists must use all means available to supplant autonomous action with heteronomous action.«: autonomes Handeln; selbstbestimmtes Handeln.

action, heteronomous: »The competitive necessity of economies of action means that surveillance capitalists must use all means available to supplant autonomous action with heteronomous action.«: heteronomes Handeln; fremdbestimmtes Handeln.

actuation capability: »Diese Aktuationsfähigkeit definiert eine neue Phase des Vorhersageimperativs, die ich unter dem Begriff Aktions- bzw. Handlungsvorteile zusammenfasse.«: Aktuationsfähigkeit.

actuator: »The intelligence of the Internet of Things means that sensors can also be actuators.«: Aktor.

adaptation: dritte Phase im Enteignungszyklus; »public pressure triggers adaptation«: Anpassung. siehe auch: habituation; incursion; redirection; dispossession cycle.

advocacy: »Anwaltschaft als Signal zum Handeln: Versteht man unter ›anwaltschaftlich‹ eine direkte praktische Antwort auf eine ungerechte Situation. Es geht um das wirkliche Sehen von Not – und um den Umgang mit dem Gesehenen. In diesem Sinn ist der sogenannte barmherzige Samariter zuerst ein Anwalt und nicht ein spontaner Helfer.« (quote) »Als anwaltschaftlicher Journalismus wird eine journalistische Tätigkeit bezeichnet, die sich der parteiergreifenden Darstellung von Standpunkten widmet, die in den Massenmedien unterrepräsentiert sind. Dabei kann es um die Interessen von Minderheiten gehen, durchaus aber auch um die von (machtlosen) Mehrheiten (z. B. Frauen, Arbeiter), deren Standpunkte in den Medien unverhältnismäßig wenig Gehör finden.« (quote) »Unter dem Gesichtspunkt anwaltschaftlichen Handelns befasst sich der BVkE insofern nicht mit den Anliegen junger Menschen und ihrer Eltern im Allgemeinen, sondern mit den Interessen, Bedürfnissen und Bedarfslagen der Kinder, Jugendlichen, der Personensorgeberechtigten und der jungen Volljährigen, die durch die Mitglieder des BVkE Hilfe erfahren, erfahren haben und ggf. erfahren werden.« (quote): Anwaltschaftlichkeit; Anwaltschaft; anwaltschaftliches Handeln.

B
behavior, future: xxx: künftiges Verhalten.

behavior, rendered: xxx: gerendertes Verhalten.

behavioral data: xxx: Verhaltensdaten.

behavioral futures: xxx: Verhaltensterminkontrakte.

behavioral futures market: »Prediction products are sold into a new kind of market that trades exclusively in future behavior. Surveillance capitalism’s profits derive primarily from these behavioral futures markets«: Verhaltensterminkontraktmarkt.

behavioral surplus: kurz auch (s.d.) surplus: Verhaltensüberschuss.

behavioral surplus accumulation: xxx: Akkumulation von Verhaltensüberschuss.

behavioral value reinvestment cycle: xxx: Verhaltenswert-Reinvestitionszyklus.

bets on our future behavior: Anspielung auf die »Wette«, die man an der Börse eingeht; siehe behavioral futures market: Wetten auf [unser] künftiges Verhalten.

Big Brother: (nach George Orwell): Big Brother.

Big Other: »a ubiquitous sensate, networked, computational infrastructure that I call Big Other« »a distributed and largely uncontested new expression of power that I christen: ›Big Other‹. It is constituted by unexpected and often illegible mechanisms of extraction, commodification, and control that effectively exile persons from their own behavior while producing new markets of behavioral prediction and modification; the construction, ownership, and operation of the means of behavior modification that is Big Other; … it is the sensate, computational, connected puppet that renders, monitors, computes, and modifies human behavior« »Der Überwachungskapitalismus ist der Puppenspieler, der uns durch das Medium des allgegenwärtigen digitalen Apparats seinen Willen aufzwingt. Ich bezeichne diesen Apparat als Big Other – das Große Andere. Ich verstehe darunter die wahrnehmungsfähige, rechnergestützte und vernetzte Marionette, die das menschliche Verhalten rendert, überwacht, berechnet und modifiziert. Big Other kombiniert diese Funktionen des Wissens und Tuns zu einem ebenso umfassenden wie beispiellosen Mittel zur Verhaltensmodifikation.«: Big Other; das große Andere.

C
certainty: bezieht sich auf die Qualität der Vorhersageprodukte: Gewissheit; Zuverlässigkeit.

collision: »Ich spreche in diesem Zusammenhang von einer ›Kollision‹ des jahrhundertelangen Individualisierungsprozesses, der unsere Erfahrung als selbstbestimmte Individuen ausgeformt hat, mit einem durch ein jahrzehntelanges Regime neoliberaler Marktwirtschaft geschaffenes Biotop, in dem wir immer wieder sowohl unser Selbstwertgefühl als auch unser Bedürfnis nach Selbstbestimmung frustriert sehen.«: Kollision.

corner[ing]: Anspielung auf »to corner the market«; letztlich spricht Zuboff von der Monopolisierung des Verhaltensnachschubs: Monopolisierung; monopolisieren; mit Beschlag belegen.

coup de gens: »It is not a coup d’état in the classic sense but rather a coup de gens: an overthrow of the people concealed in the technological Trojan horse that is Big Other.« nicht »Putsch«!: coup de gens.

D
data exhaust: xxx: Datenabgase.

declaration, synthetic: »Die zweite Form von Widerspruch bezeichne ich als synthetische Deklaration. Lautet die Deklaration »Schach!«, dann ist die Gegendeklaration »Schachmatt!«. Mit der synthetischen Deklaration verändere ich das Spiel. Sie macht ein alternatives Rahmenwerk geltend, das die Fakten transformiert, denen wir gegenüberstehen. Mit Gegenerklärungen spielen wir nur auf Zeit. Wir machen uns das Leben erträglicher, doch nur eine synthetische alternative Vision wird den ungezügelten Überwachungskapitalismus zugunsten einer digitalen Zukunft ändern, die sich als Heimat bezeichnen lässt.«: synthetische Deklaration.

demand: bezeichnet in der ersten Phase die Nachfrage der Nutzer etwa von Google Search; dann wird daraus die Nachfrage der Werbekundschaft, die Vorhersageprodukte kauft, was den Nutzer zum reinen Rohstofflieferanten degradiert: Nachfrage.

depth: bezieht sich auf eine der beiden Dimensionen der Erweiterung der _ economies of scope; »In ihrer zweiten Dimension geht die Diversifikation in die Tiefe. Diese Versorgungsoperationen zielen direkt auf unsere Persönlichkeit, Stimmungen und Emotionen, unsere Lügen und unsere Sollbruchstellen. Intimität wird Schicht um Schicht erfasst.«; siehe auch extension: Tiefe.

dispossession cycle: »sequence of tactical phases: siehe dort incursion siehe dort habituation; siehe dort adaptation; siehe dort redirection; siehe dort dispossession cycle«: Enteignungszyklus.

division of learning: »the division of learning in society«; eine Anspielung auf »division of labor«: Wissensteilung.

E
economies of action: bezeichnet die »Vorteile« der Einflussnahme auf das Verhalten der Nutzer, da die bes­ten Vorhersageprodukte da­durch garantiert werden, dass man dem Nutzer sagt, wie er sich verhalten soll; in den Text einführen mit »Handlungs- bzw. Aktionsvorteile«: Handlungsvorteile; Aktionsvorteile; Handlungs- bzw. Aktionsvorteile.

economies of scale: bei Zuboff geht es im Ggs. zur offiziellen Definition nicht um die Verringerung der Stückkosten, sondern einfach um den »Vorteil« der Größe/Masse: je mehr Verhaltensdaten, desto besser das Vorhersageprodukt; einführen in den Text mit »Größen- bzw. Massenvorteile«: Größenvorteile; Massenvorteile; Größenvorteile- bzw. Massenvorteile.

economies of scope: je diverser das Spektrum erfassten Verhaltens, desto größer die Überwachungserträge; »Verhaltensüberschuss muss … breit gefächert [sein]. _ extension«: Diversifikationsvorteile.

execution architecture: »Extraktion allein reicht nicht aus; sie muss heute mit der Durchführung verbunden sein. Entsprechend wird die Extraktionsarchitektur mit einer neuen Exekutionsarchitektur gekoppelt«: Exekutionsarchitektur.

extension: bezieht sich auf eine der beiden Dimensionen der Erweiterung der siehe dort economies of scope; »extension of extraction operations from the virtual world into the ›real‹ world«; siehe dort depth: Ausweitung; Erweiterung.

extraction: xxx: Extraktion.

extraction imperative: xxx: Extraktionsimperativ.

extraction operation: xxx: Extraktionsoperation.

F
friction: xxx: Sand im Getriebe.

future behavior: »Prediction products are sold into a new kind of market that trades exclusively in future behavior. Surveillance capitalism’s profits derive primarily from these behavioral futures markets«: künftiges Verhalten.

G
guaranteed outcomes: xxx: garantierte Ergebnisse.

H

habituation: zweite Phase im Enteignungszyklus; »public habituation«. siehe dort incursion; siehe dort adaptation; siehe dort redirection: Gewöhnung.

hijack[ing]: in Bezug auf das Ansichreißen der _ division of learning in der Gesellschaft; _ kidnap[ing]: Annexion; Übernahme; sich bemächtigen.

I
incursion: erste Phase im Enteignungszyklus. siehe dort habituation; siehe dort adaption; siehe dort redirection: Übergriff.

inevitabilism: die Behauptung der Überwachungskapitalisten, all die Nebenerscheinungen (wie der Verlust der Privatsphäre etc.) sei technisch bedingt und nicht zu ändern: Inevitabilismus; Unvermeidlichkeitsdoktrin.

informate: »The word I coined to describe this unique capacity is ›informate‹. Information technology alone has the capacity to automate and to informate. As a result of the informating process, computer-mediated work extends organizational codification resulting in a comprehensive ›textualization‹ of the work environment – what I called ›the electronic text.‹«: informatisieren.

informated: »xxx«: informatisiert.
instrumentarian: xxx: instrumentär.

instrumentarianism: »was diese Macht anbelangt, so möchte ich sie als Instrumentarismus bezeichnen und diesen als Instrumentierung und Instrumentalisierung von Verhalten zum Zweck seiner Modifizierung, Vorhersage und Monetarisierung definieren.« »the instrumentation and instrumentalization of behavior for the purposes of modification, prediction, and monetization«; »Der Totalitarismus war die Transformation des Staats zu einem Projekt totaler Vereinnahmung. Der Instrumentarismus und seine Verkörperung in Big Other bedeuten die Verwandlung des Marktes in ein Projekt totaler Gewissheit«: Instrumentarismus.

K
kidnap[ping]: auf die »human experience« bezogen; Zuboff versteht darunter, dass Verhalten aus nichtmarktlichen Sphären (unserem Alltag) entführt und in den kommerziellen Kreislauf verschleppt wird; da sie das immer wieder als »Territorium bezeichnet« siehe dort hijack[ing]: Annexion; annektieren; entführen.

M
market in future behavior: xxx: Markt für künftiges Verhalten.

means of behavior modification: »as the means of production is subordinated to a new and more complex means of behavior modification«: Verhaltensmodifikationsmittel.

means of production: »as the means of production is subordinated to a new and more complex means of behavior modification«: Produktionsmittel.

migration: »the migration of surveillance capitalism from the online environment to the real world« »Teil II verfolgt die Migration des Überwachungskapitalismus vom Online-Milieu in die reale Welt, die eine Folge des Wettlaufs um die maximale Gewissheit von Vorhersageprodukten ist«: Migration.

O
opt-out: »Beim Opt-out gibt der Betroffene standardmäßig … auch eine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung ab. Will er dies nicht, muss er aktiv tätig werden, also etwa den entsprechenden Datenschutzpassus streichen, ein hierfür vorgesehenes Kästchen ankreuzen o.Ä.«: Opt-out; Opting-out.

Other-One, the: »If it’s a choice of he she or it ›the other one‹ must be ›it‹«. (Zuboff): das Andere.

outcomes, guaranteed: xxx: garantierte Ergebnisse.

P
phase, first: »The first phrase of surveillance capitalism was the migration from the virtual to the real world.«: erste Phase; Phase I.

phase, second: »The second phase of surveillance capitalism is a shift of focus from the real world to the social world, as society itself becomes the new object of extraction and control.«: zweite Phase; Phase II.

physical world: siehe dort real world: dingliche Welt.

prediction imperative: xxx: Vorhersageimperativ.

prediction product: »Prediction products are sold into a new kind of market that trades exclusively in future behavior. Surveillance capitalism’s profits derive primarily from these behavioral futures markets«: Vorhersageprodukt.

predictive power: xxx: Vorhersagekraft.

predictive, less: xxx: mit geringerer Vorhersagekraft.

predictive, more: xxx: mit größerer Vorhersagekraft; vorhersagegenauer.

R

real-life behavior: xxx: reales Verhalten.

real world: siehe dort physical world : reale Welt.

redirection: erste Phase im Enteignungszyklus; »redirection campaign«. siehe dort habituation; siehe dort adaptation; siehe dort incursion; siehe dort dispossession cycle: Neuausrichtung; Neuorientierung.

render: (vb): rendern.

rendered behavior: xxx: gerendertes Verhalten.

S
search-engine learning: (auf die Lernfähigkeit der Suchmaschinen bezogen): Suchmaschinenlernen.

second text: auch siehe dort shadow text: zweiter Text.

shadow text: »is about us, not for us«; auch siehe dort second text: Schattentext.

supply operation: es geht um die Versorgung / den Nachschub an Verhaltensüberschuss: Nachschub­operation; Versorgungsoperation.

surplus: kurz für siehe dort behavioral surplus: Überschuss; Verhaltentsüberschuss.

surveillance capitalism: Leitprinzip: Die wahren Bedürfnisse des Nutzers/Menschen sind weniger wichtig als der Verkauf von Vorhersagen über sein künftiges Verhalten. Verfügt über neue Produktionsmittel und eine neue Logik der Akkumulation; sein Motor ist der Extraktionsimperativ: Überwachungskapitalismus.

surveillance capitalist: xxx: Überwachungskapitalist.

surveillance revenues: xxx: Überwachungserträge.

U
user: xxx: Nutzer; User.

user experience: xxx: Nutzererfahrung.

W
world, physical: siehe dort real world : dingliche Welt.

world, real: siehe dort physical world : reale Welt.

 

 

 Shoshana Zuboff, Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Einige Links für den Anfang:

(Eine ständig akutalisierte Liste finden Sie auf meiner Übersetzer-Website gleich hier um die Ecke.)

Überwachungskapitalismus:
Die Thesen der Shoshana Zuboff | 3sat [15.09.2014]
Interview mit Shoshana Zuboff: »Facebook und Google haben ihr Geburtsrecht verwirkt«. Bundeszentrale für politische Buildung (bpb)
Shoshana Zuboff im Gespräch mit Marcus Richter und Vera Linß: Der ›Überwachungskapitalismus‹ steuert das Verhalten.
Podcast :Breitband | Beitrag vom 20.10.2018 Deutschlandfunk
Shoshana Zuboff: »Facebook ist nicht die Dorfwiese« Süddeutsche Zeitung 07.11.2018
Shoshana Zuboff im Interview
»Die dritte Phase des Kapitalismus«
Für Shoshana Zuboff ist die Sharing Economy nur ein kleiner Schritt –
auf dem Weg zu einem neuen Wirtschaftssystem, in dem nicht mehr Unternehmen,
sondern die Kunden das Sagen haben.
brand eins
‚The goal is to automate us‘:
welcome to the age of surveillance capitalism
The Guardian,
Financial Times, 04.01.2019 (Rezension der US-Ausgabe, die einige Monate nach der deutschen erschien – was meine Aufgabe als Übersetzer nicht gerade erleichtert hat)
Book Review, 06.01.2019 (Rezension der US-Ausgabe) 
Shoshana Zuboff: »Wollen wir Herren oder Sklaven sein?« 12.09.2014 | Welt
Am 29.01. stellt Frau Zuboff ihr Buch auf der Eröffnungsveranstaltung der Internationalen Datenschutzkonferenz CPDP vor, die vom 30.01. – 01.02.2019 in Brüssel stattfindet.  Am 05.02. spricht sie mit Misha Glenny in London über „The Age of Surveillance Capitalism“.
Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • TwitThis
  • Ask
  • Bloglines
  • Mixx
  • MySpace
  • Netscape
  • Twitter
  • YahooBuzz
  • YahooMyWeb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.