“Bern­hard Schmids bewun­derns­wer­tes Nach­schla­ge­werk … ist neben der Über­set­zungs­hil­fe auch eine wah­re Fund­gru­be für Ken­ner, die seit Jah­ren mit [Song]Titeln han­tie­ren, nie aber so recht wuss­ten, was sie eigent­lich bedeu­ten… hier nimmt Abs­trak­tes plötz­lich sehr kon­kre­te Gestalt an.”
West­fä­li­sche Rund­schau

Zur Bestel­lung bei Ama­zon bit­te auf eines der Bild­chen kli­cken.

AMERISLANG_b_c

“Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem “Ame­ri­can Slang”-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hat­te.”
Har­ry Rowohlt
in Der Zeit vom 17. Juni 2010

“Ein Buch…, für das es nur einen Aus­druck gibt: Holy shit, man.”
West­fä­li­sche Rund­schau

 Das idea­le Nach­schla­ge­werk für alle, die sich ger­ne CDs mit ‘Paren­tal Advisory’-Sticker kau­fen.”
x‑Tips, Bie­le­feld

“Bern­hard Schmid, der sich schon mit sei­nem Ame­ri­can Slang ver­dient gemacht hat…”
Die Zeit

“Da kann man sich über das blo­ße Nach­schla­gen hin­aus durch­aus fest­le­sen… Unver­zicht­bar für alle an der US-Pop-und Sub­kul­tur Inter­es­sier­ten.”
ARD-ZDF Video­text

amslang_120

Auch in jeder Buch­hand­lung.

Wei­ter­ge­führt wur­de Ame­ri­can Slang mit Expli­cit Hip­hop, das ent­spre­chend die idea­le Ergän­zung zu die­sem Titel dar­stellt.