SlangGuy's Blog ...

Über­set­zun­gen, die mir gestoh­len blei­ben kön­nen (2)

Gleich auf der Titel­sei­te berich­tet die SZ von ges­tern über den Amok­lauf eines ame­ri­ka­ni­schen Mili­tär­psych­ia­ters, der an einem ame­ri­ka­ni­schen Hee­res­stand­ort aus­ge­rech­net drei­zehn von den Men­schen erschoss, denen zu hel­fen er aus­ge­bil­det und ein­ge­stellt war. Aber dazu äußern sich der­zeit welt­weit bereits Geschei­te­re als ich. 

Was mir bei die­sem Arti­kel auf­fällt ist, was mir seit Jah­ren jedes Mal auf­fällt, wenn ich eine Zei­tung in die Hand neh­me: Man fin­det über­all ordent­li­ches bis aus­ge­zeich­ne­tes Deutsch, aber kaum wird wo über­setzt, kol­la­biert das eben noch so fit­te Sprach­ge­fühl. Eben hat man ein Wort, eine net­te For­mu­lie­rung für die Daten­bank ange­krin­gelt, stol­pert man auch schon über einen unglück­lich bis grau­en­haft über­setz­ten Satz. 

Kom­man­deur Cone sag­te, es sei nicht erwar­tet wor­den, dass von Hasan eine Gefahr aus­ge­he“, lese ich mit Grau­en. Nach­dem der pene­tran­te Ein­satz der indi­rek­ten Rede bereits über zwei Para­gra­phen genervt hat, schießt sich der Ver­fas­ser am Ende des drit­ten so rich­tig ins Knie. 

Ich will mal dahin­ge­stellt sein las­sen, ob ich tat­säch­lich „erwar­ten“ kann, dass „von jeman­dem eine Gefahr aus­geht“? Das gehört eher in den Bereich der Loge­lei­en. Die For­mu­lie­rung, dar­um geht es hier ein­zig allein, ist ein­fach Mist. Kom­man­dant Cone müss­te dem­nach wört­lich gesagt haben: „Es wur­de nicht erwar­tet, dass von Hasan eine Gefahr aus­ge­he.“ Und das ist wie die Ver­si­on in der indi­rek­ten Rede ein „Deutsch“, das es ein­zig und allein (in lei­der zahl­lo­sen) ama­teur­haf­ten Über­set­zun­gen gibt. Und es spielt dabei über­haupt kei­ne Rol­le, wie er sich aus­ge­drückt hat, solan­ge er im Eng­li­schen nicht auf dem­sel­ben hilf­lo­sen Niveau ope­riert hat und der Über­set­zer das im Deut­schen nach­voll­zie­hen woll­te, um ihn als dumm hinzustellen.

Was Cone gemeint hat – da bin ich mal sicher – ist, dass kein Mensch in dem Mann eine Gefahr für sich und ande­re ahn­te. War­um schreibt man das nicht ein­fach hin? 

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.