Little friggling things…

Nach wie vor mit dem Aufbau einer englischen Dialektdatenbank beschäftigt, habe ich gerade eine nette Sammlung aus dem Jahre 1896 in Arbeit: G. F. Northalls Warwickshire: A Word-Book. Und wie immer würde man sich lieber in dem Band festlesen, anstatt zu überlegen, wie man seinen Inhalt am Besten en masse in die Datenbank bringt. Schmökern geht also nicht, aber eine Handvoll Einträge sind mir denn doch während der Bearbeitung aufgefallen, und die möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

above-a-bit, adv. Extremely, to an excessive degree. ‚He raved and stormed, above-a-bit!‘ Glouc, Oxf., Shrop., Staff., W. and SE. Worc.

friggling part. adj. Trifling, insignificant, ‚Don’t waste any more time friggling at that knot.‘ Leic. Dial. quotes Adam Bede thus: ‚Those little friggling things take a deal of time.‘ Glouc, N’hamp. (friggle=to be tediously nice over trifles).

frigmajic, sb. A working ‚thing,‘ trifle, toy. (Actually membrum virile; see note on the word estrée, Rabelais, bk. iii, cb. xxvii.)

cop, v. a. To catch. ‚Cop that frog.‘ Staff.

Ein nettes Wort, unter dem man sich heute etwas ganz anderes vorstellen würde, ist

coverslut, sb. A long apron used to hide an untidy dress. N’hamp., Shrop.

Unter einem als „fierce“ bezeichneten Baby würde man sich eigentlich etwas anderes vorstellen:

fierce, adj. Bright, sharp; applied to babies. (Also heard in Cambs.) Frances, S. Warw. Provin. Leic.

gone-off sb. A fool, simpleton. Neither allied to ‚gonoph‘, Yiddish, a thief; nor to ‚gnoff‘, a boor, I think; but simply corrupted from ‚(one) gone off his chump‘ (head), a common phrase applied to a noodle in Warw.

Auch das folgende Wort hat heute in der Regel eine ganz andere Bedeutung:

gobby, adj. Rough, lumpy, uneven, as ‚A gobby road to travel‘, or ‚A gobby skein of worsted.‘ Common.

puff, sb. Life (synecdoche) ; as ‚I never seed sich a thing in all my puff.‘

Würde man für gar nicht so furchtbar alt halten:

teeny, adj. Very small. Common intensives are ‚ teeny-tiny ‚ and ‚ teeny-weeny.‘

Mein Favorit:

terrify, v.a. To destroy, injure. “They’ve been terrifying my cabbages.‘ – S. Warw. Pxxx Glouc, Gloss. ‚To annoy, tease, vex, torment. Common. To damage. Selaley, N.E. To break up the land fine. Icomb.‘ W. Worc. (to torment, puzzle, Up-on Sev. (to astonish, annoy, trouble), SE. Worc. (to torment), Shrop. (to pain, to irritate).

Un noch etwas Herzerwärmendes:

warm v. a. To flog. Common. ‚I’ll warm ‚yer‘ or ‚ye.‘

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • TwitThis
  • Ask
  • Bloglines
  • Mixx
  • MySpace
  • Netscape
  • Twitter
  • YahooBuzz
  • YahooMyWeb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.