SlangGuy's Blog ...

Wor­d­Press — Menü­punk­te ver­schwin­den las­sen. Ganz ein­fach…

Jeder Blog­ger kennt das Pro­blem: Man baut sein ers­tes Blog oder passt ihm spä­ter mal eine neue, indi­vi­du­el­le Haut an, ein »The­me«, und dann sieht man im Haupt­me­nü oben einen Wust an Sei­ten-Ver­wei­sen, die man eigent­lich gar nicht so expo­niert hät­te anzei­gen wol­len. Aber wie mis­tet man die Menüs nun dau­er­haft aus? Ohne die rela­tiv auf­wän­di­gen Ein­grif­fe in den Code mit­tels »exclu­de« und weiß der Kuckuck, Anga­ben, die dann immer wie­der futsch sind, wenn man, tja, eben, weiß der Teu­fel was macht. Hier ist die pro­ba­te, ach was, die idio­ten­si­che­re Metho­de, dem Menü-Wust ein Ende zu berei­ten. Es ist auch die ein­zi­ge, die man braucht…

Neh­men Sie als Bei­spiel mei­ne Über­set­zer-Web­site hier um die Ecke. Unter dem Hea­der das gestutz­te Menü; links in der Spal­te das kom­plet­te Sei­ten­me­nü.

Der Zuta­ten sind drei­er­lei:

  • das Plug-in »Exclu­de Pages« von simon­wheat­ley
  • die jedem Wor­d­Press-Blog bei­lie­gen­de Sei­te »Menüs« und
  • die »Wid­get«-Sei­te, die im Wor­d­Press-Menü gleich über den »Menüs« liegt.

Damit kann’s auch schon los­ge­hen…

1) das Plug-in »Exclu­de Pages« von simon­wheat­ley zie­hen & per übli­cher Wor­d­Press-Blitz­me­tho­de instal­lie­ren.

Die­ses Plug-in setzt Ihnen dort, wo Sie die Sei­te erstellt haben bzw. wo Sie sie bear­bei­ten (»Sei­te bear­bei­ten«) ein Käst­chen mit Namen »Sei­ten Aus­schlie­ßen« in die rech­te Spal­te. Die­ses Käst­chen ver­fügt über ledig­lich eine Zei­le

Inclu­de this page in lists of pages.

Davor haben Sie ein Häk­chen. Von Haus aus sind nach der Instal­la­ti­on noch all Ihre Menü-Punk­te drin! Neh­men Sie das Häk­chen weg, wenn Sie eine »Sei­te« (nicht mit »Arti­keln« ver­wech­seln!) aus dem Haupt­me­nü wer­fen wol­len. Und dann »aktua­li­sie­ren« Sie Ihre »Sei­te«. So schmei­ßen Sie nach und nach alle uner­wünsch­ten Menü­punk­te raus.

Ein Nach­teil des Plug-ins, wenn man das so sehen will, besteht nun dar­in, dass er die­se Menü­punk­te auch aus allen ande­ren Menüs Ihrer Sei­te raus­schmeißt. Ist aber kein Pro­blem, denn das Plug-in wirkt nicht auf selbst­ge­bas­tel­te Menüs…

2) Also, falls Sie nun trotz­dem auf »Sei­ten« Ihres Blogs hin­wei­sen wol­len, müs­sen Sie sich eige­ne Menüs bas­teln. Das geht aber ganz ein­fach:

Gehen Sie unter dem Menü­punkt »Design« im Wor­d­Press-Backend zu den »Menüs«. Kli­cken Sie dort rechts auf den »+/-«-Rei­ter & erstel­len Sie ein neu­es Menü. Dazu ein­fach Namen ein­ge­ben & auf »Menü erstel­len« kli­cken.

Jetzt suchen Sie sich aus der lin­ken Spal­te aus, was rein soll in die­ses Menü. Sie fin­den neben »Kate­go­rien« (sehr prak­tisch!) und »Links« auch Ihre »Sei­ten«. Die gewünsch­ten ankli­cken & auf »Zum Menü hin­zu­fü­gen« kli­cken.
Sie kön­nen die Rei­hen­fol­ge ein­fach durch Ver­schie­ben ändern. Und dann immer wie­der auf »Menü spei­chern«. Sonst hält das nicht.

Ist ein ers­ter Ver­such zu Ihrer Zufrie­den­heit aus­ge­fal­len, folgt nun der letz­te, noch ein­fa­che­re Schritt.

3) Gehen Sie unter »Design« in der ganz lin­ken Spal­te auf die »Widgets«-Seite.

Hier fin­den Sie im Kas­ten »Ver­füg­ba­re Wid­ge­ts« ein Käst­chen mit dem Namen »Indi­vi­du­el­les Menü«. Die­ses zie­hen Sie nun in die gewünsch­te »Side­bar« rechts, kli­cken dort den Pfeil an, geben dem Menü einen Namen (muss aber nicht sein) und suchen Sie sich unter »Wäh­le ein Menü« das gewünsch­te aus. Ist eh erst mal nur eines drin. Wenn Sie das dann abspei­chern, kön­nen Sie ihr Werk auf der Vor­der­an­sicht Ihres Blogs schon mal begut­ach­ten.

Und dann nach Bedarf abän­dern bzw. meh­re­re sol­cher Menüs hin­zu­fü­gen.

Ist wirk­lich kin­der­leicht, wenn man’s mal gemacht hat. Und falls Sie’s – wie ich – bis zum nächs­ten Mal wie­der ver­ges­sen haben, wie’s geht, schau­en Sie ein­fach wie­der vor­bei.

Indi­vi­du­el­les Wor­d­Press-Menü; Menü­punk­te aus­klam­mern; Menü­punk­te ver­ste­cken; Menü anpas­sen; eige­ne Menüs erstel­len;

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.