a bit more umph, please

Aus dem alten Louise Rennison-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Frage [Piper]: Hi Slang Guy!

He ist voll okay! Ich hab selber furchtbar viel zu tun. Schule puuh. Natürlich könnt mans einfach durchlesen das teil und so aber man weiß ja dass man dann eigentlich nichts gelernt hat.
Mein ich jedenfalls. Ich hab wieder ein paar ja? He danke übrigens ja?!  

122: abit more umph  
122: gave me a bit of a turn
122: crumbs that’s a bit green
122: hang on a minute
123: wäre pop round was für die pop-liste die ihr hier mal gemacht habt?
124: accidentally on purpose bump into  
125: Wembo, Glasto
127: lay down a few tracks
127: indie landfill
127: get your ears on

Zuviel???
He ich hab mir überlegt wenn das doch eine anspielung auf Stürmisch höhen ist ja? Stürmische Strumpfhosen würd dann ja eigentlich auch voll passen oder?
So mit stürmischer Jugend und so. Also ich finds total witzig als mir die Idee gekommen ist.  
Ciaociao
Piper

**

[Antwort] Hi Piper!  

Stürmische Strumpfhosen.. Großartig …
Und man hätte auch noch die Leidenschaft für die Schauspielerei mit drin. Sehr schön. Genauso sollte man Bücher lesen. Mit seiner – ureigenen – Phantasie. (‚tschuldige, dass ich hier einen Oberlehrer channele.)  

122: umph: ist Schmackes, Bums, etc. die Wirkung einer Sache. Guck mal unter »oomph Girl«.  

122: gave me a bit of a turn: wir hatten hier irgendwo mal die 10 »Zustände«, die man als Georgia so kriegen könnte. Eine der furchtbar vielen Bedeutungen von »turn« ist ein Anfall, Taumel, Schwindelanfall im medizinischen Sinne. Vielleicht auch eine Anwandlung…  

122: crumbs that’s a bit green: »crumbs« … »Mensch!« … ich denke mal, dass das ein abgebogenes „Christ!“ ist … green, da musst ich jetzt nachblättern: sie spricht von ihren Augen … Wissen wir eigentlich, welche Haarfarbe Tallulah hat?  

122: hang on a minute: Augenblick mal, wart mal und ähnliche … Sehr oft zu hören im britischen Englisch. Nicht in Amerika!  

123: pop round : ja, wäre definitiv was für unsere „pop“-Liste … falls es noch nicht drin sein sollte … auch etwas, was du jeden Tag benutzen kannst, falls du nach England kommst …  

124: accidentally on purpose bump into: jemanden zufällig, absichtlich … absichtlich, zufällig, da gibt es doch so was im Deutschen, das sich mir grade entzieht … (ich hör grade auf BBC2 die Hitparade von 1969 … da bin ich nicht ganz zurechnungsfähig, sorry)  

125: Wembo, Glasto: Wembley, Glastonbury … zwei Musikfestivals … Glastonbury ist ja dieser Tage … heute spielen die Stones .. ich hoffe, BBC3 oder 4 übertragen das… nicht dass dich das auch nur im geringsten interessieren wird …  

127: lay down a few tracks: „lay down a track“ ist ein Ausdruck aus der Musikbranche, es heißt einfach Songs aufnehmen, einspielen…  

127: indie landfill: „indie“ ist auch ein Ausdruck aus der Musikbranche, das sind kleine Labels, die unabhägig („independent“) von den großen („majors“) ihre Musik auf den Markt bringen … Und „landfill“ ist das, was womit man auch hierzulande jahrzehntelang Müllkippen aufgefüllt hat: Müll, Schutt, Schotter … Also „Indie-Müll“ auf Mucke bezogen …  

127: get your ears on: zuhören … die Ohren / Lauscher aufstellen … „to get one’s … on“ ist ja seit den Anfängen des Hiphop auf alles anzuwenden … get one’s groove on, get one’s [Substantiv] on … etw machen, etw bringen. etc.  

Dank dir für’s Mitmachen, Piper.  
Scheinst im Augenblick die Einzige zu sein, die Rennison auf Englisch liest. Oder tatsächlich verstehen will.  
Cheers!
Slang Guy

~~~

 
amslang_120   EXPLICIT

Einen Jahrzehnte alten [Fehler] habe ich neulich selbst entdeckt, als ich mich in Bernhard Schmids unentbehrlichem ›American Slang‹-Wörterbuch … unter shit festgelesen hatte.
Harry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wieder trudelt hier ein E-Mail ein, das nach dem alten Slangtimes-Forum fragt…
Nun, das hat mir leider ein Spammer zerstört und ich hatte einfach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Brocken sind aber noch erhalten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. WordPress hat mittlerweile auch ganz brauchbare Foren, wenn also genügend Leute interessiert sind, könnte ich mich da mal umschauen. Für die, die das Slangtimes-Forum nicht kannten. Es konnte dort jeder Fragen zur englischen, amerikanischen etc. Umgangssprache stellen. Vor allem meine kleine Gemeinde von Louise Rennison-Lesern war mir recht ans Herz gewachsen, weil die Mädels wirklich die dicken Bretter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Vielleicht kann ich sogar mal hier und da was neu formatieren, um es lesbarer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!
Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • TwitThis
  • Ask
  • Bloglines
  • Mixx
  • MySpace
  • Netscape
  • Twitter
  • YahooBuzz
  • YahooMyWeb
Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.