SlangGuy's Blog ...

Ms. Loo­sey-Goo­sey Kni­ckers

Aus dem alten Loui­se Ren­ni­son-Thread des Slang­ti­mes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

**

Fra­ge [Hei­di]: Hi ihr!  

Ich opfer mich mal wie­der. Ich denk dass ja wohl jetzt auch jeder mit dem Buch durch ist oder?
Wär voll scha­de, wenn wir das jetzt ein­fach ein­schla­fen las­sen. Und Slang­Guy hat ja gesagt dass er alle Fra­gen beant­wor­tet. Also

263: he made a despe­ra­te bid for free­dom kling­tir­gend­wie komisch  
263: und das auch: the big tree next door. Kann ein Baum denn “next door” sein?  
264: und gleich noch was: what I should do vis-à-vis the Luuur­ve God situa­ti­on: Wir hat­ten ja schon mal so mit vis-a-vis und so, aber ich weiß nicht
264: bog off to Lon­don  : abhau­en, nehm ich mal an oder?

Die Abstim­mung find ich ja total krass. Werd ich auch mal machen mit mei­nen mates. Ne, mit mei­nen top pals! (sei­te 265)  
Die immer mit ihren Spitz­na­men. 265: WOr­auf bezieht sich den Ms. Loo­sey Goo­sey Kni­ckers
Wie­der was für uns­re nie gemach­te Lis­te, wie man so gehen kann: 266: per­ve along  

266: given him the low­down
367: Temp­le of Doom für die Schu­le! Mensch, war­um gibts bei uns sol­che Begrif­fe nicht.  
268: sli­me­no­si­ty: Geor­gia-Wort  
268: je ne sais quoi ich weiß schon was das heißt , aber was macht es hier in dem Satz?

268: das bes­te über­haupt: deader than a dead per­son on dead tablets. In dead land­LOL!!!!
269: a cow and a half erin­nert mich an unser hoot and a half : die vol­le Megakuh, ja?
269: ist bei uni wohl kein Arti­kel davor? Im Eng­li­schen mein ich.  
270: pop round für unse­re ande­re ima­gi­nä­re Lis­te
270: not giving any advice as such Und hier ist noch gleich mal “as such”  that he loved vege­ta­bles as such

271: bles­sed are the leek Witz? 
271: inner­no­si­ty: Geor­gia-Wort  
272: best­no­si­ty: dito

Wer schon was vor­be­rei­tet hat­te ist sel­ber schuld! Ha!  
Okay ihr! Jetzt macht mal auch noch was. Jeder noch ein­mal oder? Dann haben wirs doch.  
Dan­ke Slang Guy!  
Ciao!
Hei­di

**

Hi ihr!  
Hier noch drei. Sonst so ziem­lich die let­zen Neu­en in dem Buch
268: sli­me­no­si­ty  
271: inner­no­si­ty
272: best­no­si­ty
Ciao!
Hei­di

**

[Ant­wort] Hi Hei­di!  

Ich hab euch etwas den Wind aus den Segeln genom­men mit mei­ner Saum­se­lig­keit, ich weiß. Aber macht unbe­dingt wei­ter; wäre doch zu scha­de nach all der Mühe.  

263: make a bid for sth :  bedeu­tet eigent­lich “für etw bie­ten” (bei einer Auk­ti­on etc.); im über­tra­ge­nen Sinn heißt es aber auch “sich um etwas bemü­hen”. He made a … bid for free­dom : Er ver­such­te aus­zu­büch­sen.  

263: the big tree next door. durch­aus kann ein Baum “next door” sein; alles, was zum Haus bzw. Gar­ten neben­an gehört
264: what I should do vis-à-vis the Luuur­ve God situa­ti­on: “vis-a-vis” ist hier auch hin­sicht­lich; im Eng­li­schen klingt das witzig/bescheuert, weil es die letz­ten Jah­re eher so “Midd­le-Manage­ment-Spra­che” ist.  

264: bog off to Lon­don  : “abhau­en”, genau  
265: Ms. Loo­sey Goo­sey Kni­ckers: bezieht ist wohl eine Anspie­lung dar­auf, dass Jaz sich mit ihrem Freund zum Knut­schen trifft; ich den­ke aber nicht, dass man das für bare Mün­ze neh­men soll­te

266: per­ve along : ja, sehr gut!  
266: given him the low­down: sagt ihm Bescheid, sagt ihm, was Sache ist
268: je ne sais quoi : hört man im Eng­li­schen oft in der Bedeu­tung “das gewis­se Etwas”: “a cer­tain je-ne-sais-quoi”  

269: a cow and a half “die vol­le Megakuh”, genau  
269: bei »uni« ist tat­säch­lich im Eng­li­schen kein Arti­kel davor: “I’m going to uni next fall”   : bei uns: auf / an die Uni

270: not giving any advice as such /  that he loved vege­ta­bles as such: “nicht eigent­lich”, “an sich nicht”  
271: bles­sed are the leek : bles­sed are the meek ist die Anspie­lung : “Bles­sed are the meek for they shall inherit the earth.” : Selig sind die Sanft­mü­ti­gen… Ist aus der Bibel. Und hier geht’s doch um Gemü­se, also “leek” : Lauch  

Also, macht ruhig fer­tig.  
Ab nächs­ter Woche hab ich wie­der etwas mehr Luft.  
Ciao!
Slang Guy

~~~

 
amslang_120   EXPLICIT

Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem ›Ame­ri­can Slang‹-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hat­te.
Har­ry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wie­der tru­delt hier ein E‑Mail ein, das nach dem alten Slang­ti­mes-Forum fragt…
Nun, das hat mir lei­der ein Spam­mer zer­stört und ich hat­te ein­fach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Bro­cken sind aber noch erhal­ten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. Wor­d­Press hat mitt­ler­wei­le auch ganz brauch­ba­re Foren, wenn also genü­gend Leu­te inter­es­siert sind, könn­te ich mich da mal umschau­en. Für die, die das Slang­ti­mes-Forum nicht kann­ten. Es konn­te dort jeder Fra­gen zur eng­li­schen, ame­ri­ka­ni­schen etc. Umgangs­spra­che stel­len. Vor allem mei­ne klei­ne Gemein­de von Loui­se Ren­ni­son-Lesern war mir recht ans Herz gewach­sen, weil die Mädels wirk­lich die dicken Bret­ter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Bro­cken…
Viel­leicht kann ich sogar mal hier und da was neu for­ma­tie­ren, um es les­ba­rer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.