dangerous moggies in Kiwi-a-gogo land

Aus dem alten Louise Rennison-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Frage: Hi SlangGuy!

heute hätte ich:
„she lost her rag“ (8) Leider nicht in deinem American Slang, da gibts nur „on the rag“
„dangerous moggies“ (21)
„gob“ (21)
„Kiwi-a-gogo land“ (9)

Vielen Dank!
Heidi

**

Antwort: Hi!

„To lose one’s rag“ in dem Satz:
„In the end. when I pointed out how utterly useless as a mum she was, she lost her rag and SHOUTED at me.“
Rennison, Louise, It’s OK, I’m wearing really big knickers!

Hier kommt das „rag“ nicht von der „Binde“, sondern von der „Zunge“. „To lose one’s rag“ ist (meines Wissens) in Amerika auch nicht zu hören;
ich habe es bereits in meinem BRTISH SLANG, das schon seit Jahren in Arbeit ist.
Es bedeutet „wütend werden“, also hochgehen, an die Decke gehen, in die Luft gehen, jm platzt der Kragen etc.

*

„The ‚inspector‘ was all smiling and he said. „That’s very kind of you. madam, but we have to get on. Protecting the public from vicious criminals, dangerous moggies, and so on.“
Rennison, Louise, It’s OK, I’m wearing really big knickers!

„Moggie“ ist die Katze, die Mieze oder Miezekatze. „Dangerous moggies“ ist natürlich ein Scherz – „Killerkatzen“, sozusagen…

*

„I can see Mark, the boy with the biggest gob in the universe, going off to town with his mates.“
Rennison, Louise, It’s OK, I’m wearing really big knickers!

Auch „gob“ ist in Amerika kaum zu hören. (Früher eher noch als heute. Ich habe es mir hier mal aus der TV-Serie MASH notiert: „Oh, shut your gob, Frank!“)

Es ist der Mund, also das Maul, die Schnauze (beide fast etwas hart), die Gosche, die Gusch etc.

„To gob“ heißt übrigens „spucken“ oder „spotzen“, wie das hier in Franken heißt. „Gobbing“ war vor allem bei den Punks beliebt, wo das Publikum gern die Band bespuckte.
*
„They are new ones that Mum bought me in a pathetic attempt to interest me in going to Kiwi-a-gogo land.“ Rennison, Louise, It’s OK, I’m wearing really big knickers!

„à go-go“ bzw. „a go-go“ bedeutet, dass etwas „massig“ vorhanden ist, in Hülle & Fülle, in rauen Mengen etc. Also ist „Kiwi-a-gogo land“ eben das Land mit den vielen Kiwis (womit ja bekanntlich die Früchte, die Vögel & die Bewohner gemeint sind).
Grüsse!
SlangGuy

~~~

 
amslang_120   EXPLICIT

Einen Jahrzehnte alten [Fehler] habe ich neulich selbst entdeckt, als ich mich in Bernhard Schmids unentbehrlichem ›American Slang‹-Wörterbuch … unter shit festgelesen hatte.
Harry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wieder trudelt hier ein E-Mail ein, das nach dem alten Slangtimes-Forum fragt…
Nun, das hat mir leider ein Spammer zerstört und ich hatte einfach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Brocken sind aber noch erhalten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. WordPress hat mittlerweile auch ganz brauchbare Foren, wenn also genügend Leute interessiert sind, könnte ich mich da mal umschauen. Für die, die das Slangtimes-Forum nicht kannten. Es konnte dort jeder Fragen zur englischen, amerikanischen etc. Umgangssprache stellen. Vor allem meine kleine Gemeinde von Louise Rennison-Lesern war mir recht ans Herz gewachsen, weil die Mädels wirklich die dicken Bretter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Vielleicht kann ich sogar mal hier und da was neu formatieren, um es lesbarer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!
Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • TwitThis
  • Ask
  • Bloglines
  • Mixx
  • MySpace
  • Netscape
  • Twitter
  • YahooBuzz
  • YahooMyWeb
Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.