SlangGuy's Blog ...

An all-round tip-top egg

Aus dem alten Loui­se Ren­ni­son-Thread des Slang­ti­mes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fra­ge [Libbs]: Hi ihr!

muss­te erst wie­der die Hälf­te löschen, weil Kei­ra dazwi­schen kam.
des­halb jezt eben nicht bis 150. Aber eigent­lich sind ja zehn sei­ten auch kei­ne regel oder?

142: an all-round tip-top egg isat das wie bei uns ein tota­les Ei?
142: went all gir­lie
142: if you get your skates on die sind doch beim Tan­zen oder nicht?
142: Jas slo­ped off also ich mach jetzt mal einen Thread dazu ja? Viel­leicht kön­nen wir die alten Sachen da ja nach­tra­gen.
142: Jas slo­ped off
143: joshing with his mates
Hier ist noch mal ner­vy als ner­vös
143: gir­dey loins, gir­dey loins he?
143: i def­fo had the droop
144: ich nehm mal an dass man das nicht ver­ste­hen soll oder? Wo geor­gia kei­ne Ahnung hat, was er sagt. gnot nis nit
145: für gad­zooks setz ich mal einen Link zu dem Pos­ting: [Forum ist ja futsch]
147: the bes­tiest kling tir­gend­wie gut
147: slo­ped off
147: waz­z­aa­ri­um mit Link : [Forum ist ja futsch]
148: noch­mal my tights run­neth over eigent­lich dann ein so ein typi­scher Jun­gen­witz.
148: top­lesss pro­duc­tion
148: [d]deffo the fit­test
149: a bit of a sit-dwon ist das dann aufs Klo gehen?
149: loo­king al miz
150: bring the house down zieht das gan­ze Haus run­ter?

Sei­te 150! Wer hätts gedacht? Aber ich sag nichts. Nur nichts beschrei­en.
Ich den­ke ich kann noch mal. Also noch kei­ne Weih­nachts­wün­sche heu­te.
Tschüs­si!
Libbs

**

Ant­wort: Hi Libbs!

Ver­gesst die zehn Sei­ten…

142: an all-round tip-top egg : nein, das kommt von “a good egg”:
jd ist in [schwer] Ord­nung, ein pri­ma Kerl etc. “tip-top” ist natür­lich noch bes­ser als “good”
auch im Sin­ne von »anstän­dig«

Nach­trag: da das schon Anfang des 20. Jhs. auf­kam & immer noch in Gebrauch ist, eig­nen sich im Deut­schen auch ange­staub­te Begrif­fe wie »famo­ser Kerl« oder »paten­tes Mädel«. Es gibt auch ein »bad egg«, einen »üblen Kun­den«, wie man wohl mal gesagt hät­te. Anfangs (im 19. Jh.) war »good egg« auf Sachen bezo­gen.

142: went all gir­lie : macht auf Gir­lie, gibt’s das im Deut­schen nicht auch schon? benimmt sich wie ein Mäd­chen

142: if you get your skates on : “get your skates on” ist ein Auf­for­de­rung “hin­ne zu machen”, den Hin­tern hoch­zu­krie­gen etc. sich zu beei­len

143: joshing with his mates : scherz­te, blö­del­te, alber­te … rum

143: gir­dey loins, gir­dey loins hat­ten wir nicht schon mal “gird one’s loins”? “sei­ne Len­den gür­ten” bzw. etw moder­ner “sich rüs­ten”, sich wapp­nen, sich auf etw ein­stel­len, wo man stark sein muss … wie sie eben für die Begeg­nung: jetzt muss sie stark sein

143: i def­fo had the droop : sie hat einen “Hän­ger”, sie ist nie­der­ge­schla­gen

144: gnot nis nit : ver­mut­lich “what is it” … aber er ver­sucht wohl die Lip­pen nicht zu bewe­gen , weil er mit ihr nicht reden darf

147: the bes­tiest ist hübsch, ja — für “the best”

148: my tights run­neth over : na ja, ich wür­de die sexu­el­le Kom­po­nen­te nicht über­be­to­nen; Shake­speare wird nun mal mit Schau­spie­lern in Strumpf­ho­sen ver­bun­den; das ist wohl das Haupt­bild

148: top­lesss pro­duc­tion : eine Oben-Ohne-Auf­füh­rung von Rom & Jule — das ist ein Jun­gen­witz

148: [d]deffo the fit­test : defi­ni­tiv der / die Tolls­te

149: a bit of a sit-down : ist hier eher nur zufäl­lig das Klo; wo soll man sich in der Schu­le schon in Ruhe hin­set­zen? Ver­gleich “have a lie-down”: ein ein biss­chen hin­le­gen

149: loo­king all miz: mise­ra­ble: total nie­der­ge­schla­gen, down: das Musi­cal Les Mise­ra­bles heißt im Volks­mund Les Mis

150: bring the house down : nein, nein, das ist vor Begis­terungs­stür­men bzw. Geläch­ter … wäre ein tota­ler Erfolg

Guten Rutsch!
Cheers!
Slang Guy

~~~

 
amslang_120   EXPLICIT

Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem ›Ame­ri­can Slang‹-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hat­te.
Har­ry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hi ihr!

Das soll jetzt eigent­lich ein Thread wer­den wo rein­kommt wie man wo rein kommt und wie man wo weg­geht.
Ihr wisst ja alle, was ich mei­ne, ja? Der Name ist lei­der irgend­wie nicht gut.

Dad roa­ring off  having the num­pty
135: octo­pus­sed off gehört eigent­lich zu unse­rer Lis­te, wie man weg­geht und so, oder?
141: Jas slo­ped off also ich mach jetzt mal einen Thread dazu ja? Viel­leicht kön­nen wir die alten Sachen da ja nach­tra­gen.
142: Jas slo­ped off

So als Anfang.
Tschüs­si!
Libbs

**

Hi Libbs!

Pri­ma, dass du dir ein Herz nimmst!

wir hat­ten bis­her auch schon “storm off”
und “bog off”, glau­be ich.

Mehr fällt mir im Augen­blick auch nicht ein.
Cheers!
Slang Guy

**

Hi Kixie!
Dan­ke für die Weih­nachts­wün­sche! Und das dicke Dan­ke!

139: we snuck in : wir schli­chen uns rein : to sneak
139: it’s tough out the­re : “out the­re” sagt man, wenn man die gan­ze Welt da drau­ßen meint : it’s a jung­le out the­re
151: all-round idi­ot: rund­um, sozu­sa­gen, ein tota­ler Blöd­mann
151: lur­king like Lur­kio : rum­lun­gern oder irgend­wo lau­ern; und “Lur­kio” ist hier wie­der eineAn­spie­lung auf die “io-“Namen in Shake­speares Rom & Jule
151: gets the monk on: ein­schnap­pen, ein­ge­schnappt sein: have a monk on; ist nicht so bekannt, viel­leicht noch im Kom­men
151: he loo­med up with : er kam auf mich zu; vor allem wenn man etwas als bedroh­lich emp­fin­det
151: are you up for : hast du Lust auf .… ?
151: snoo­ker need­le match : “need­le match” ist ein Spiel zwei­er ver­fein­de­ter Clubs — oder ein ganz wich­ti­ges Spiel
152: trol­led off : “troll­te sich” gibt’s ja auch im Deut­schen so schön
152: nice one  sagt man, wenn einem gefällt, was der ande­re gemacht hat
153: twink­ly night : wenn die Ster­ne schön glit­zern
153: were anything to go by : wenn man nach … gehen konn­te; nach … zu gehen
154: that is luuur­ve for you so ist die Lie­be nun mal : “that’s … for you” kannst du alles ein­set­zen
154: def­fo top dra­wer : defi­ni­tiv spit­zen­mä­ßig — als aus dem obers­ten Schub … unten im Laden liegt der Schund
155: faba­roo­nie eine Vari­an­te von fab — genau!
157: give it a bit of a go : pro­bie­ren es wenigs­tens (wenn auch viel­leicht halb­her­zig)
könn­te auch hei­ßen, dass jd den ande­ren auf­zie­hen oder gar anpö­beln will: Are you having a go?

Mal kom­men paar schwie­ri­ge­re Sachen auf einen Schwung. Aber schau’s dir genau an, dann ist das Pro­blem beim nächs­ten Mal weg.
Guten Rutsch!
Cheers!
Slang Guy

~~~

Hin & wie­der tru­delt hier ein E‑Mail ein, das nach dem alten Slang­ti­mes-Forum fragt…

Nun, das hat mir lei­der ein Spam­mer zer­stört und ich hat­te ein­fach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Bro­cken sind aber noch erhal­ten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. Wor­d­Press hat mitt­ler­wei­le auch ganz brauch­ba­re Foren, wenn also genü­gend Leu­te inter­es­siert sind, könn­te ich mich da mal umschau­en. Für die, die das Slang­ti­mes-Forum nicht kann­ten. Es konn­te dort jeder Fra­gen zur eng­li­schen, ame­ri­ka­ni­schen etc. Umgangs­spra­che stel­len. Vor allem mei­ne klei­ne Gemein­de von Loui­se Ren­ni­son-Lesern war mir recht ans Herz gewach­sen, weil die Mädels wirk­lich die dicken Bret­ter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Bro­cken…
Viel­leicht kann ich sogar mal hier und da was neu for­ma­tie­ren, um es les­ba­rer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.