Windows Update – jedes Mal dasselbe Theater!

Wer sich nun bald 30 Jahre lang mit Microsoft rumärgert, möchte ja eigentlich gar nicht mehr so recht schimpfen: Nerviges wie Blue Screens & Abstürze gehören ja mehr oder weniger der Vergangenheit an. Umso nerviger sind die Windows-Updates der Deppen aus Redmond …

Jedes Mal dasselbe Theater mit den großen Windows-Updates: Bildschirmauflösung in die Steinzeit zurückgeschossen. Was ja weiter kein Problem wäre, läge das nicht daran, dass das verdammte Update die AMG-Treiber plattgemacht hat & man die ganze gottverdammte Flöte wieder aufspielen darf. Und sag mir jetzt bitte keiner, dass man Windows sagen soll, die bestehenden Treiber nicht anzufassen. Das ist dem verdammten Programm nämlich schlicht egal! Dann ist das Netzwerk futsch. Warum? Weil Windows die ganze Chose wieder auf »Nichterkennen« gestellt hat. Dann laufen einige Programme, die man teuer bezahlt hat, wieder als Testversionen? What the fuck? Warum? Keine Ahnung, aber das Update hat die Lizenzeinträge zerschossen, sodass man erst wieder die Lizenzern suchen & neu eintragen muss. Die verdammte Windows-Firewall mischt sich womöglich auch wieder ein, wo man doch seine eigene laufen hat…

Diesmal gab’s als besonderes Schmankerl die Zugabe, dass sich die Einstellungen nicht mehr öffnen ließen. Die blieben hartnäckig auf einem leeren blauen Feld — wenn sich das überhaupt sehen ließ. Rechtsklicks gingen sowieso nicht mehr. Erst als mir der altbewährte Shortcut »Windows-Taste + Pause« einfiel, konnte ich überhaupt was ändern. Und ich weiß, in den nächsten Tagen geht noch das eine oder andere her…

Sorry, aber Armleuchter, ist in diesem Falle wohl nicht zu tief gegriffen. Wieder einen ganzen Vormittag keinen Handstrich gearbeitet, nur dem verdammten Programm einen runtergeholt. Nur um wieder dort zu sein, wo man die letzten Monate eh schon war. Und ich habe meinen Kram halbwegs auf der Reihe. Was zum Geier machen denn Leute, die noch weniger Ahnung vom bzw. Interesse am Computern haben als ich? Die sind ja wohl wirklich in den Arsch gekniffen.

Liste zum Abarbeiten nach Windows-Update…

Ich mache mir hier jetzt mal für mich selber eine Liste, die ich beim nächsten Mal abarbeiten kann. Vielleicht nützt Sie ja auch anderen…

(1) die Bildschirmauflösung, die bei mir nun mal 1920×1080 sein sollte, ist wieder auf 1600xZerquetschte, die Handvoll Icons verschoben (Gott sei Dank ist bei mir alles aufgeräumt, ich mache alles mit Autohotkey & Shortcuts). Hier hilft die Neuinstallation der AMD-Radeon-Treiber-Suite, die man auf der AMD-Site ziehen kann. Die heißt in etwa »amd_chipset_drivers_w10.zip«. Ich habe sie natürlich längst in einem einschlägigen Order; das letzte Update-Schlamassel ist ja kaum ein halbes Jahr her. Immerhin habe ich danach wieder die Catalyst-Software drauf, mit der sich die Bildschirmauflösung wieder richten lässt. (Man muss ja Gottseidank die Auflösung nicht mehr wie ein Jongleur bei Radeon & Windows einstellen!)

(2) wo ich immer wieder an die Decke gehe, weil ich es längst wieder vergessen habe, das ist der Grund, weshalb mein Arbeits-PC, der wohlwissentlich nicht am Web hängt, den Rechereche-PC nicht mehr findet. Weil das verdammte Update das Erkennen des PCs im LAN abgestellt hat:

Machen Sie dazu Folgendes:

Windows-Taste + Pause-Taste 
In der Adresszeile auf Systemsteuerung
Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerk- und Freigabecenter
Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerk- und Freigabecenter\Erweiterte Freigabeeinstellungen
Hier schalten Sie Netzwerkerkennung und Druckerfreigabe wieder ein.
(Eventuell in allen Kategorien – privat, öffentlich, Gast, was weiß ich -, falls sich das LAN nach einem Neustart immer noch nicht zusammenfinden sollte. Meistens aber ist das der Hauptgrund, wenn PCs im LAN sich plötzlich nicht mehr finden.)

Booten Sie ruhig hin & wieder mal durch.

Ich bin noch nicht dahintergekommen, woran das liegt, aber das scheint irgendwie auch das Problem mit dem Blue Screen bei den Einstellungen behoben zu haben; auch die Rechtsklicks gingen nach einem Neustart wieder.

(3) die Realtek-Treiber scheint das Update diesmal in Ruhe gelassen zu haben…

(4) die Lizenz-Codes für bezahlte Programme bereithalten — am besten im selben Ordner wie die Treiber.

(5) als nächstes muss ich das Icon für die »Kontakte« in der Taskleiste wieder loswerden, kann sie aber noch nicht finden. Mal sehen…

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.