SlangGuy's Blog ...

Gau­men Rei­ni­ger & Mul­ti­ver­sum Theo­rien – geht’s auch auf Deutsch?

Es scheint ja nun tat­säch­lich die nach­ge­ra­de irr­sin­nig anmu­ten­de Mög­lich­keit zu bestehen, dass Trump sich dem­nächst zum zwei­ten Mal zum Prä­si­den­ten küren lässt, selbst wenn er die Wahl Anfang Novem­ber stimm­en­tech­nisch nicht für sich ent­schei­den soll­te – oder jeden­falls schei­nen das so eini­ge Ame­ri­ka­ner nicht ganz aus­schlie­ßen zu wol­len, wenn man die Mel­dung des SPIEGELs nicht ein­fach als schlich­te Hys­te­rie abtun will. 

Was das mit mei­ner klei­nen Nör­gel­ko­lum­ne über den Ver­fall der deut­schen Spra­che infol­ge schlech­ter Über­set­zun­gen zu tun hat?

Nun, ganz ein­fach: Agent Oran­ge hat wie kein ande­rer den poli­ti­schen Dis­kurs nicht nur auf 144 Zei­chen, son­dern auch auf Schlag- und Reiz­wor­te auf Schul­hof­ni­veau redu­ziert: »loser«, »dumb«, »dum­my«, »bad«, »stu­pid«, »weak«, »dope«, »dopey«, »dis­ho­nest«, »light­weight«, »incom­pe­tent«, »incom­pe­tence«, »boring«, »fool«, »pathe­tic«, »haters and losers«, »moron«, »racist«, »clown«, »over­ra­ted«, »dis­gus­ting«, »goofy«, »no talent«, »low­li­fe«, »fake«, »money«, etc. 

Und ich bit­te, auf das »redu­ziert« zu ach­ten – es ist dar­über hin­aus schlicht nichts an Argu­men­ten zur jewei­li­gen Sache zu fin­den. Es sei denn Sie hal­ten Behaup­tun­gen hin­sicht­lich sei­nes über­ra­gen­den IQ u. ä. Bramar­ba­sie­ren für poli­ti­sche Argu­men­te. Sie mögen ein­wen­den, dass auch bei uns im Bun­des­tag schon ge- und beschimpft wur­de, womög­lich sogar hand- und wort­fes­te Bei­trä­ge zur deut­schen Schimpf­ge­schich­te von Strauß & Weh­ner anfüh­ren, aber kei­ner von denen hat sei­nen Dis­kurs auf Schlag­wor­te redu­ziert.

Erz­geg­ner … Rüpel­spiel … Leder­ho­se hin, Leder­ho­se her

Es geht mir hier nicht um »Fle­gel­haf­tig­keit«, wie der eine sie dem ande­ren in der amü­san­ten Hör­pro­be oben vor­wirft; ich will auch nicht so weit gehen wie sei­ner­zeit im Fal­le von Kanz­ler Kohls Antritts­re­de eines unse­rer heh­ren Blät­ter, das auf­grund eines nicht ganz duden­ge­rech­ten Dativs oder Akku­sa­tivs (ich erin­ne­re mich nicht mehr) in Kohls Regie­rungs­er­klä­rung gleich um die Inte­gri­tät des Man­nes und um das Anse­hen der Nati­on im Aus­land ban­gen zu müs­sen mein­te. Nein, es geht mir dar­um, dass bei Trump Beschimp­fun­gen & Reiz­wor­te den Dis­kurs an sich erset­zen – etwas, was bei uns absur­der­wei­se eher Sache der poli­tisch-kor­rek­ten Maul­ver­bie­ter ist, die frei­lich auch wie­der auf die Mei­nungs­frei­heit der Poli­ti­ker wir­ken muss …

Nein, es geht mir um nichts wei­ter, aber auch nichts Gerin­ge­res, als den dif­fe­ren­zier­ten Aus­druck & dar­um dass die­ser vor allem durch lau­si­ge Über­set­zun­gen Scha­den nimmt. Es geht dar­um, dass man sich gera­de ange­sichts die­ser gras­sie­ren­den Redu­zie­rung um etwas mehr Dif­fe­ren­ziert­heit bemü­hen soll­te, und sei es nur, um damit zu zei­gen, dass man ernst genom­men wer­den möch­te, wenn man schon nicht befürch­tet, die deut­sche Spra­che – und damit den Dis­kurs – auf hin­ge­wor­fe­ne feh­ler­haf­te Bro­cken zu reduzieren …

Ich kam dar­auf die­ser Tage, als ich im Rah­men der Recher­che für eine Über­set­zung zum The­ma »Uni­ver­sum« und »kos­mi­sche Mikro­wel­len­hin­ter­grund­strah­lung« auf Fol­gen­des stieß:

»Gau­men Rei­ni­ger«, »ein neu­tra­les aro­ma­ti­sier­ter Lebens­mit­tel … das Lebens­mit­tel­rest von der Zun­ge ent­fernt, so dass man mehr genau abschät­zen kann ein neu­es Aro­ma in Kul­tu­ren …« WTF? Und natür­lich han­delt es sich hier um eine auto­ma­ti­sche Über­set­zung der Wiki­pe­dia, die nun wirk­lich auf einen der­ar­ti­gen Dreck ver­zich­ten soll­te. Aber jetzt sehen Sie sich Fol­gen­des an:

»Mul­ti­ver­sum Theo­rien … die phy­si­ka­li­sche, aber auch nach phi­lo­so­phi­sche Gedan­ken­gän­ge ver­fol­gen«. Was zum Gei­er soll denn das hei­ßen? Das ist aber jetzt kei­ne Maschi­nen­über­set­zung, son­dern von einer Web­site, die ernst genom­men wer­den will & die mir bei mei­ner Suche durch­aus hät­te wei­ter­hel­fen kön­nen – hät­te mich nicht die gan­ze Zeit über der Gedan­ke irri­tiert, ob die Site denn tat­säch­lich ernst gemeint ist und inwie­weit ich mich auf die gefun­de­nen Inhal­te ver­las­sen kann …

Das ist mein Pro­blem mit die­ser gan­zen Geschichte …

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.