SlangGuy's Blog ...

Trump-Wör­ter­buch #16: Pro­ject 2025

Falls es jemand noch nicht mit­be­kom­men haben soll­te: Es ist völ­lig egal, wie oft man Trump noch vor den Kadi zieht und wes­we­gen, es ist egal, wie vie­le Lügen er noch ver­zapft, und schon gar kei­ne Rol­le spielt es, ob er im sel­ben Maße sei­ner geis­ti­gen Fähig­kei­ten ver­lus­tig geht wie sein demo­kra­ti­scher Geg­ner Joe Biden. Und es spielt noch nicht ein­mal eine Rol­le, ob er im Novem­ber wie­der knapp gegen Biden ver­liert. Die MAGA-Repu­bli­ka­ner ste­hen in den Start­lö­chern, die USA nach dem Eben­bild ihres orang­far­be­nen Got­tes neu zu erschaf­fen und ihrer Bestim­mung ent­ge­gen­zu­füh­ren: den durch und durch auto­ri­tä­ren Staat. Dar­an ist nicht mehr zu rüt­teln. Das Mani­fest dazu ist geschrie­ben, nennt sich Pro­ject 2025 und lässt sich käuf­lich erwer­ben – falls jemand par­tout sein Scherf­lein zum Ende der Welt bei­tra­gen will.

Falls Sie sich mal gefragt haben soll­ten, war­um Donald Trump kei­ne poli­ti­sche Platt­form braucht außer der sei­nes eige­nen Mar­ty­ri­ums,1 der Mau­er und sei­nes stu­pi­den »drill, drill, drill«. Nun, ganz ein­fach, das kommt daher, dass das eigent­li­che poli­ti­sche Pro­gramm für die USA all die Jah­re über im Hin­ter­grund aus­ge­tü­felt wur­de – in einem »kon­ser­va­ti­ven« ame­ri­ka­ni­schen Thinktank namens Heri­ta­ge Foun­da­ti­on.

Das rech­te Ame­ri­ka wähnt sich im Wür­ge­griff einer »radi­ka­len Lin­ken« und ihres »Deep Sta­te«. Ste­ve Ban­non, prak­tisch der Erfin­der des Trum­pis­mus, führt die Vor­stel­lun­gen für eine zwei­te Amts­zeit der Oran­ge recht kom­pe­tent aus. Hier kurz und bün­dig die ers­ten Schritte: 

Dies­mal bil­den wir weit über 3000 Leu­te aus. Die Heri­ta­ge-Orga­ni­sa­ti­on, das Cen­ter for Rene­wing Ame­ri­ca, all die­se Orga­ni­sa­tio­nen, die kon­ser­va­tiv im Sinn von MAGA sind, bil­den Zehn­tau­sen­de von … 3000 wer­den die ers­te Wel­le bil­den, die die Trump-Regie­rung prak­tisch auf jeder Ebe­ne beset­zen wird, vom Ener­gie­mi­nis­te­ri­um, Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um, jede, jede, Stel­le, die besetzt wer­den muss, wird in der zwei­ten Amts­zeit ziem­lich schnell, äh, besetzt.«

Wird man Prä­si­dent, bekommt man auf der Stel­le 3000 poli­tisch ernann­te Amts­trä­ger an die Sei­te, die … um … um mit letzt­lich 2,2 Mil­lio­nen Ange­stell­ten des Bun­des zu arbei­ten und sie zu kon­trol­lie­ren, zir­ka 2,5 Mil­lio­nen beim Mili­tär und um die 16 Mil­lio­nen Kon­trak­ter … die … Wenn man die Prä­si­dent­schaft gewinnt, hat man auf der Stel­le 3000, äh, poli­tisch ernann­te Amts­trä­ger, und man bekommt noch 1000, die vom Senat zu bestä­ti­gen sind. Wir bil­den weit mehr als die 3000 aus. Wie Sie wis­sen, waren wir [20]16, als wir von hin­ten kamen und gewan­nen, nicht wirk­lich bereit, wir hat­ten da noch nicht das Per­so­nal, das es brauch­te, nicht die Men­ge an aus­ge­bil­de­ten Leu­ten, um die Exe­ku­ti­ve wirk­lich zu übernehmen.«

Wir haben [hier­zu­lan­de], was man als Ver­wal­tungs­staat bezeich­net, der in unse­rer Ver­fas­sung nie vor­ge­se­hen war, aber irgend­wie das Regie­ren über­nom­men hat, es sind die­se Büro­kra­ten, äh, … Er fin­det sich in allen Berei­chen des ame­ri­ka­ni­schen Lebens und, ja, und das aus dem Ruder gelau­fe­ne Ele­ment davon, die Natio­na­le Sicher­heit, der Geheim­dienst, der Geset­zes­voll­zug, das ist das aus dem Ruder gelau­fe­ne Ele­ment von … das ist, was wir den Tie­fen Staat nen­nen. Die ers­te Angriffs­li­nie gilt also dem Ver­wal­tungs­staat, und sicher­lich wird Prä­si­dent Trump Ange­hö­ri­ge der CIA, den DNI, all das erset­zen … was sein Vor­recht ist, er kann das. Das sind die 1000 vom Senat zu bestä­ti­gen­den Posten.«

Prä­si­dent Trump wird ver­su­chen, den Ver­wal­tungs­staat zu demon­tie­ren. Der Obers­te Gerichts­hof befasst sich bereits damit und prüft Mög­lich­kei­ten zum Abbau die­ser Bürokratie.«

Der Mann, der den Trum­pis­mus prak­tisch erfun­den hat, erklärt hier ganz unver­hoh­len Trumps ers­te Amts­zeit zum Pro­be­lauf eines auto­ri­tä­ren Staats. Damals gab es noch eine Hand­voll Leu­te in der Regie­rung, die gegen­steu­ern konn­ten. Zum Bei­spiel konn­te man Trump die Idee von gewal­ti­gen Mili­tär­pa­ra­den nach dem Vor­bild sei­ner auto­ri­tä­ren Ido­le aus­re­den. Der Mann sah sich schon wie Putin und Xi Jin­ping vor Sol­da­ten im Stech­schritt und rol­len­den Pan­zern. Das wird nicht noch mal pas­sie­ren – dies­mal wird man kei­ne Erwach­se­nen zulas­sen, wenn die Kin­der Faschis­mus spielen. 

Falls Sie das immer noch für Spin­ne­rei­en hal­ten soll­ten, Sie kön­nen das nach­le­sen. Im Detail. Auf sage und schrei­be 887 Sei­ten. In einem Schin­ken mit dem Titel Man­da­te for Lea­der­ship: The Con­ser­va­ti­ve Pro­mi­se, auch als Pro­ject 2025: The Pre­si­den­ti­al Tran­si­ti­on Pro­ject bezeich­net, legt die rechts­las­ti­ge Denk­fa­brik The Heri­ta­ge Foun­da­ti­on einen detail­lier­ten Plan für die nächs­te repu­bli­ka­ni­sche Prä­si­dent­schaft vor, in dem klein­tei­lig beschrie­ben wird, wie Ame­ri­kas nächs­te Exe­ku­ti­ve mit­tels aus­ge­bil­de­ter rech­ter Ideo­lo­gen in Spit­zen­po­si­tio­nen die Rech­te von Demo­kra­ten, Frau­en, LGBTs, BIPOCs etc. redu­zie­ren bzw. abschaf­fen soll. Ach ja, und kli­ma­tech­nisch wol­len sie auch wie­der zurück­ru­dern. Ver­mut­lich zu Trumps »sau­be­rer Kohle«. 

Fas­sen wir die drei gro­ßen Säu­len des Pro­ject 2025 noch mal zusammen: 

  • eine prä­si­dia­le Per­so­nal­da­ten­bank mit hand­ver­le­se­nen, sprich über­prüf­ten Konservativen, 
  • eine Prä­si­dia­le Ver­wal­tungs­schu­le, in der die­se Per­so­nen in der Umset­zung des Pro­jekts 2025 geschult werden, 
  • und ein 180-Tage-Fahr­plan, der vor­gibt, was in den ers­ten 180 Tagen nach Trumps Amts­an­tritt im Janu­ar 2025 zu errei­chen ist. 

Die Zie­le der Agen­da 2025 sehen, für alle, die es noch nicht ahnen, fol­gen­der­ma­ßen aus: 

  • Wie­der­her­stel­lung der Fami­lie als Kern ame­ri­ka­ni­schen Lebens und Schutz unse­rer Kinder. 
  • Abschaf­fung des Ver­wal­tungs­staa­tes und Rück­ga­be der Selbst­ver­wal­tung an das ame­ri­ka­ni­sche Volk. 
  • Ver­tei­di­gung der Sou­ve­rä­ni­tät, der Gren­zen und des Wohl­stands unse­rer Nati­on gegen glo­ba­le Bedro­hun­gen. Die Siche­rung des gott­ge­ge­be­nen Rechts eines jeden Ein­zel­nen, in Frei­heit zu leben – mit ande­ren Wor­ten des­sen, was unse­re Ver­fas­sung »die Seg­nun­gen der Frei­heit« nennt.2

Bei Trump heißt das eher lapi­dar: »Die Repu­bli­ka­ner den­ken bereits dar­über nach, was wir mit Biden und den Kom­mu­nis­ten machen, wenn wir an der Rei­he sind.«3

Der Prä­si­dent der Heri­ta­ge Foun­da­ti­on geht da durch­aus ins Detail: »Der nächs­te kon­ser­va­ti­ve Prä­si­dent muss die Insti­tu­tio­nen der ame­ri­ka­ni­schen Zivil­ge­sell­schaft zu einem har­ten Ziel4 für woke Kul­tur­krie­ger machen. Das beginnt mit der Besei­ti­gung der Begrif­fe sexu­el­le Ori­en­tie­rung und Geschlechts­iden­ti­tät (SOGI), Diver­si­tät, Gleich­be­rech­ti­gung und Inklu­si­vi­tät (DEI), Geschlecht, Geschlech­ter­gleich­heit, Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit, Geschlechts­be­wusst­sein, geschlech­ter­sen­si­bel, Abtrei­bung, repro­duk­ti­ve Gesund­heit, repro­duk­ti­ve Rech­te und aller ande­ren Begrif­fe, die ver­wen­det wer­den, um Ame­ri­ka­nern ihre Rech­te aus dem Ers­ten Ver­fas­sungs­zu­satz zu neh­men, aus jedem Bun­des­ge­setz, jeder Amts­ver­ord­nung, jedem Ver­trag, jeder För­de­rung, jeder Richt­li­nie und jedem Gesetz, das es gibt.«5

Ich muss­te ja als Über­set­zer schon Mus­so­li­nis Geist des Faschis­mus und Hit­lers Mein Kampf zitie­ren, aber deren Mani­fes­te sind kon­fu­se Heft­chen im Ver­gleich mit dem, was die Heri­ta­ge Foun­da­ti­on da vor­ge­legt hat. Und man weiß bereits über 90 kon­ser­va­ti­ve Ein­rich­tun­gen und Orga­ni­sa­tio­nen hin­ter sich. 

The Hill unkt da ganz tref­fend: »MAGAs Lis­te von Fein­den wächst, und damit auch die Chan­cen, dass Sie drauf­ste­hen.«6

Und devi­ant art bringt es auf den Punkt: »DEAR AMERICANS: YOU ARE IN DANGER«7

Anmer­kun­gen

  1. Trump ver­gleicht sein Schick­sal nach Naval­ny jetzt auch noch mit dem der ame­ri­ka­ni­schen Schwar­zen. ↩︎
  2. Paul Dans and Ste­ven Gro­ves, Hg., Man­da­te for Lea­der­ship: The Con­ser­va­ti­ve Pro­mi­se, auch als Pro­ject 2025: The Pre­si­den­ti­al Tran­si­ti­on Pro­ject, 2023. Sei­te 3. ↩︎
  3. auf Truth Social. Möch­te ich hier nicht ver­lin­ken. ↩︎
  4. Als Hart­ziel bezeich­net das Mili­tär Beschuss­zie­le, wel­che aus Stahl, Stahl­be­ton oder ande­ren har­ten Mate­ria­li­en bestehen. Im enge­ren Sin­ne wird der Begriff häu­fig aus­schließ­lich für gepan­zer­te mili­tä­ri­sche Zie­le wie Pan­zer, Bun­ker, Kampf­hub­schrau­ber u. ä. ver­wandt. Wiki­pe­dia ↩︎
  5. Pro­ject 2025, Sei­te 4. ↩︎
  6. Svan­te Myrick, »The MAGA enemies list is gro­wing, and so are the odds that you’re on it«. The Hill, 02/26/24. ↩︎
  7. Devi­ant Art ↩︎

Schreibe einen Kommentar