SlangGuy's Blog ...

hep­cat

SlangGuy’s Online-Slang-Wör­ter­buch:

Eng­lisch-Deutsch

.… . . nach­schla­gen, schmö­kern, mitmachen 


1

Noun / Substantiv

Anmer­kung / note: 1930er/1940er-Jah­re; heu­te nicht mehr gebräuch­lich, es sei denn augen­zwin­kernd (tongue-in-cheek); zusam­men­ge­setzt aus »hep« und »cat«, der alten Jazz-Bezeich­nung für den Mann, die auch heu­te noch zu hören ist: »You shoul­da seen this cat wail!« Gab aus auch als »hip­cat«, was sich auch getrennt schrei­ben lässt: »He was a swin­ging sin­ger. He was a rocking role model. He was a hip cat. His bow tie loo­ked good undo­ne.« SPIN — Feb 1988, Band 3, Nr. 9 — ‎Zeit­schrift; das weib­li­che Gegen­stück war ein »hip chick«. 

Auf eine Frau ange­wandt wie im fol­gen­den Kom­men­tar, scheint mir das eher auf einem Miss­ver­ständ­nis aus heu­ti­ger Zeit zu beru­hen: »Judy’s qui­te the hep­cat in her ear­ly years–who was it who remar­ked she was the grea­test litt­le hot sin­ger sin­ce Nora Bayes?!« 

Defi­ni­ti­on: Der hip­pe, tren­di­ge Sze­ne­mensch der 1930er und 1940er Jah­re. Zunächst bezeich­ne­te der Begriff nur Jazz­mu­si­ker, dann auch die Fans. War Ende der 1940er Jah­re breits so abge­nutzt, daß er wie­der aus der Mode geriet; ein Mann, der musi­ka­lisch, sze­ne­tech­nisch auf dem Lau­fen­den ist 

hip­per Typ; Sze­ne­typ; letzt­lich das, was wir heu­te hier­zu­lan­de als »Hips­ter« bezeichnen


Vgl. / Cf. 

* [hips­ter].[hip].[hep].[in-crowd].[flapper].


Zita­te / Quotes

»Can’t you hear tho­se hep­cats call / Come on, boy, let’s have a ball«
Cab Cal­lo­way, »Hep! Hep! The Jum­pin’ Jive« Cab Cal­lo­way / Fred Froe­ba / Jack Pal­mer © 1939


© 2019 Bern­hard Schmid
Check me out at Über­set­zen als Hand­werk
Über­set­zungs­vor­schlag für die­sen Ein­trag? Ein gutes Zitat? Eine Fra­ge?
Ein­fach einen Kom­men­tar hinterlassen.