SlangGuy's Blog ...

He is yum­my scrumboes…

Aus dem alten Loui­se Ren­ni­son-Thread des Slangtimes-Forums:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

**
Hi!

Alles klar. Dan­ke!!! Ich hof­fe, die lis­ten sind nicht zu lang, ja? Lucy scheint ja noch nic­jht wie­der da zu sein. Also mach ich mal wei­ter, ja?

71: pon­cing around 
71: having a fag: eine rau­chen, ja? 
72: her bes­test pal: good, bet­ter, best, oder? gibts das auch? 
72: have a ner­vy spaz 
72: round robin storytelling 
73: He is yum­my scrurn­boes: hat­ten wir schon, klar, aber könn­te man da auch sagen, er ist ein total knuf­fi­ger Typ? 
73: groo­vy gra­vy jeans 
76: skedadd­le
76: Mr and Mrs Next Door in the nud­dy-pants. die Nach­barn nackig? igitt!!! 
76: sidies
77: have to dash 
77: Old Bill 
77: snit­cher.
77: end up on the wrong end of a duf­fing incident 
77: tar­ty
77: all of it nicked: ist das alles geklaut? 
77: Ace Gang 
77. Chrim­bo  
77. bump into lads

Ob ich wohl wie­der lucys Gedan­ken gele­sen habe?
Tschüssi
Heidi

**

Hal­lo Heidi!

Hab ich total ver­schwitzt. Hät­test dich ruhig mel­den dürfen.

Okay:

71: pon­cing around: eigent­lich “her­um­tän­zeln”, aber auch sich “femi­nin” ver­hal­ten (bei Män­nern). Hier spielt Wet Lind­say natür­lich den Peter Pan – in grü­nen Strumpfhosen.
71: having a fag: eine rau­chen, genau!
72: her bes­test pal: ist scherz­haft in der Umgangs­spra­che gebräuch­lich (nicht in der Schul­auf­ga­be verwenden!)

72: have a ner­vy spaz: die Kri­se kriegen
72: round robin sto­ry­tel­ling: jeder im Kreis erzählt eine Geschichte
73: He is yum­my scrum­boes: total knuf­fi­ger Typ? Ja, war­um nicht.
73: groo­vy gra­vy jeans: ist nicht mehr als “groo­vy” allein, also toll (oder was immer ihr gra­de dafür sagt); klingt halt lus­ti­ger wegen dem gr — gr (Alli­te­ra­ti­on)

76: skedadd­le: ganz alter Slang für “abhau­en”
76: sidies: für “sideburns” (Kote­let­ten) . Sie ver­klei­den sich, wäh­rend die ande­ren auf dder Büh­ne ihr Stück aufführen
77: have to dash: muss mich spu­ten / ich muss los
77: Old Bill: in Eng­land die Poli­zei: the Old Bill … Manch­mal auch nur “The Bill” (gibt’s auch eine TV-Serie)
77: snit­cher: Petze

77: end up on the wrong end of a duf­fing inci­dent: to duff sb: jn ver­mö­beln. Wenn man ans fal­sche Ende eines “Ver­mö­belungs­zwi­schen­falls” gerät, bezieht man eben Keile.
77: tar­ty: “nut­tig” also bil­lig auf­ge­macht (wie man es mit Stra­ßen­mäd­chen verbindet)
77: all of it nicked: ist das alles geklaut? Genau!
77: Ace Gang : ihre CLlique
77. Chrim­bo : steht für Christmas
77. bump into lads: Jungs tref­fen: Sie hofft, dass ihnen bei Weih­nachts­ein­kauf Jungs über den Weg laufen

Okay, das wäre nachgeholt.
Beim nächs­ten Mal ruhig Laut geben, wenn ich was ver­ges­se. Wuff!!!

Cheers
Slang Guy

~~~

 
amslang_120 EXPLICIT

Einen Jahr­zehn­te alten [Feh­ler] habe ich neu­lich selbst ent­deckt, als ich mich in Bern­hard Schmids unent­behr­li­chem ›Ame­ri­can Slang‹-Wörterbuch … unter shit fest­ge­le­sen hatte.
Har­ry Rowohlt, Die Zeit (17. Juni 2010)

~~~

Hin & wie­der tru­delt hier ein E‑Mail ein, das nach dem alten Slang­ti­mes-Forum fragt…

Nun, das hat mir lei­der ein Spam­mer zer­stört und ich hat­te ein­fach nie den Nerv, mir all die Arbeit noch mal zu machen. Ein paar Bro­cken sind aber noch erhal­ten, also schmeiß ich die hier mal in Postings. Wor­d­Press hat mitt­ler­wei­le auch ganz brauch­ba­re Foren, wenn also genü­gend Leu­te inter­es­siert sind, könn­te ich mich da mal umschau­en. Für die, die das Slang­ti­mes-Forum nicht kann­ten. Es konn­te dort jeder Fra­gen zur eng­li­schen, ame­ri­ka­ni­schen etc. Umgangs­spra­che stel­len. Vor allem mei­ne klei­ne Gemein­de von Loui­se Ren­ni­son-Lesern war mir recht ans Herz gewach­sen, weil die Mädels wirk­lich die dicken Bret­ter gebohrt haben. Also denn, hier und da ein Brocken…
Viel­leicht kann ich sogar mal hier und da was neu for­ma­tie­ren, um es les­ba­rer zu machen…
Wie auch immer, Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.