Sprachkolumne

Etymologie als Lehre von den Knochen

by

In diesem Abschnitt seiner unsortierten Betrachungen über Sprache und Worte versucht Schopenhauer sich als – eingestandenermaßen »diletantischer« – Etymologe, der wortgeschichtliche Zusammen­hänge aus den…

Dialekt, boah – volle Dröhnung

by

Falls Sie auch der Meinung sind, dass neues Umgangsdeutsch ausschließlich aus lausig synchronisierten amerikanischen Filmen & Fernsehserien kommen sollte, und es entsprechend lieben, ins…

Ugs-Projekt 11: ackern

by

Umgangsdeutsch für Übersetzer. Ein weiteres solides Wort der gesamtdeutschen Umgangssprache ist das Verb »ackern«. Und ich meine hier nicht die erste Definition »pflügen«, »mit…

Ugs-Projekt 10: gefinkelt

by

Jeder im deutschen Sprachraum weiß, was ein »ganz ausgekochter Hund« ist. Ein rechter »Hundling« eben. Aber ein ganz »gefinkelter Bursche«? Um so einen zu…

Ugs-Projekt 5: gurkig

by

Die Gurke steht in der deutschen Umgangssprache für allerhand Minderwertiges. Der Duden definiert das mit »was nichts [mehr] taugt«. Wir bezeichnen Autos als müde…

Schopenhauer: Chinesisch für Kaufleute

Schopenhauer: Chinesisch für Kaufleute

by

Arthur Schopenhauer’s sämmtliche Werke Parerga und Paralipomena Kleine philosophische Schriften Vereinzelte, jedoch systematisch geordnete Gedanken über vielerlei Gegenstände Kap. XXV. Ueber Sprache und Worte…